1.000 Entwickler für Windows 7

20. August 2008, 14:57
69 Postings

25 Teams schrauben an Kernel, Media Center, der Sicherheit und mehr - Dennoch keine grundlegenden Neuerungen erwartet

Microsoft hat über das Entwickler-Tagebuch weitere Details zur Arbeit an Windows 7 preisgegeben. Der für das kommende Betriebssystem verantwortliche Senior Vice President Steven Sinofsky gab dazu einen Einblick in die verstrickten Strukturen des Windows 7-Teams.

Beschäftigt

So arbeiten bereits 1.000 Entwickler am Vista-Nachfolger. Die Programmierer sind in 25 Teams mit durchschnittlich 40 Mitgliedern unterteilt. Die Aufgaben bereiche reichen vom Dateisystem über die Core User Experience, den Internet Explorer, den Kernel bis hin zum Media Center und die Sicherheit.

Änderungen

Die Arbeit und die Organisation dürfte demnach voll im Gange sein. Wie viele Änderungen der Kunde voraussichtlich 2010 zusehen bekommt, bleibt abzuwarten. Wie berichtet, solle Windows 7 - anders als zunächst erwartet - keine großen Neuerungen im Kern von Windows bringen. Schon in der Vergangenheit hatte Entwicklungschef Sinofsky festgestellt, dass die zentrale kommunizierte Neuerung die Einführung eines neuen Multitouch-Interfaces sowie anderer Eingabemethoden sein werde.

Anfang

Bis zur Fertigstellung des neuen Windows dürfte allerdings noch einiges geschehen und vielleicht doch die eine oder andere grundlegende Verbesserung zu Tage kommen. An Vista waren bis zum Schluss ganze 10.000 Angestellte tätig, Microsoft investierte geschätzte 10 Milliarden US-Dollar in das Betriebssystem. (zw)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.