Ölpreis sinkt unter 112 Dollar

19. August 2008, 10:31
2 Postings

Keine Förderausfälle durch Tropensturm "Fay" - US-Sorte WTI gab Dienstagfrüh um 67 Cent auf Konjunkturabkühlung drückt Nachfrage - Benzinpreise in Deutschland halten Niveau

Hamburg/Singapur- Der Ölpreis ist Dienstag unter die Marke von 112 Dollar (76,2 Euro) gerutscht. Ein Barrel Rohöl kostete im elektronischen Handel zeitweise 111,78 Dollar und damit 1,09 Dollar weniger als am Vortag. Als Grund nannten Analysten, dass der Tropensturm "Fay" über die Inselkette Florida Keys gezogen ist, ohne nennenswerte Schäden an Ölförderplattformen im Golf von Mexiko anzurichten. Unterdessen hielten die Spritpreise in Deutschland ihr Niveau.

Der Ölpreis sinkt nach Ansicht von Experten, weil die weltweite Wirtschaftsabkühlung die Nachfrage drückt. Sorgen wegen der Hurrikan-Saison und der Kaukasus-Krise würden aber einen regelrechten Preissturz verhindern. Auch blickt der Markt nach Pakistan, wo es nach der Rücktrittsankündigung von Präsident Pervez Musharraf zu Spannungen kommen könnte.

Preisdruck

"In der nächsten Zeit wird es weiteren Druck auf den Preis geben, aber ich sehe keinen schnellen Kollaps auf 100 Dollar oder darunter", sagte Energie-Analyst Victor Shum. Die Versorgungsfrage werde den Preis auf einem Niveau von rund 110 Dollar halten.

Nach monatelangem Höhenflug hatte der Ölpreis Mitte Juli seinen Rekordwert von mehr als 147 Dollar erreicht. Seither ist er auf Talfahrt.

Die Preise an Tankstellen in Deutschland blieben dagegen hoch. Autofahrer mussten am Montag im bundesweiten Durchschnitt nach Angaben aus der Mineralölbranche für einen Liter Super rund 1,47 Euro bezahlen. Diesel kostete gut 1,38 Euro je Liter. (APA/AP)

 

 

Share if you care.