Hintergrund: Proteste zum Jahrestag der Annexion Hawaiis

17. August 2008, 12:55
8 Postings

Hawaiis Königin wurde 1893 durch US-geführte Revolte gestürzt - Inselstaat 1898 annektiert, 1959 als 50. Bundesstaat den USA angeschlossen

Honolulu - Auf Hawaii kommt es immer wieder zu Protesten von Separatisten gegen die Herrschaft der USA. 1998, zum 100. Jahrestag der Annexion von Hawaii durch die Vereinigten Staaten von Amerika haben 5.000 Menschen in Honolulu gegen Washingtoner Fremdherrschaft demonstriert. Höhepunkt der Veranstaltung vor dem Iolani-Palast war Mittwoch abend das Hissen einer riesigen Nationalfahne und das Abspielen einer Hymne, die von der hawaiianischen Königin Lili'uokalani nach ihrem Sturz im Jahr 1893 geschrieben wurde.

Mililani Trask von der für Unabhängigkeit eintretenden Organisation "Ka Lahui" sagte, die Kundgebung markiere den Neuanfang der Bewegung für Souveränität und für ein neues politisches Verhältnis zwischen der Tropeninsel und der US-Regierung. 1993 hatte sich der Senat in Washington für die von US-Agenten geführte Revolte gegen die Königin entschuldigt.

Mit ihrem Sturz wurde den polynesischen Ureinwohnern das Recht auf Selbstbestimmung genommen. 1959 wurde die Inselgruppe der 50. US-Staat. Von 1781 bis 1811 waren die Hawaii-Inseln von König Kamehameha I. den Großen zu einem Königreich geeint worden. (APA/AP)

 

Share if you care.