US-Mobilfunker Nextel schwimmt im Geld

20. Februar 2003, 16:29
posten

1,46 Mrd. Dollar Gewinn

Dem US-Mobilfunkanbieter Nextel ist im abgelaufenen Geschäftsjahr eindrucksvoll der Sprung in die schwarzen Zahlen geglückt. Wie das Unternehmen mit Sitz in Reston, Virginia, heute, Donnerstag, bekanntgab, wurde im Gesamtjahr ein Gewinn von nicht weniger als 1,66 Mrd. Dollar eingefahren, nachdem im Jahr zuvor noch ein Verlust in der Höhe von 2,86 Mrd. Dollar in den Büchern des Konzerns stand. Der Umsatz legte im selben Zeitraum um 24 Prozent auf 8,7 Mrd. Dollar zu.

Ausschlaggebend für die gute Performance war vor allem das Schlussquartal, in dem Nextel einen satten Profit von 1,46 Mrd. Dollar bei einem Umsatz von 2,33 Mrd. Dollar verzeichnen konnte. Abzüglich eines außerordentlichen Ertrags in der Höhe von 1,22 Mrd. Dollar durch die Restrukturierung der Nextel-Tochter NII Holdings blieb noch immer ein Nettogewinn von 209 Mio. Dollar oder 21 Cent pro Aktie. Damit lagen die Ergebnisse weit über den Erwartungen der Wall Street, deren Analysten einen Gewinn pro Aktie von lediglich elf Cent erwartet hatten.

"2002 haben wir den Durchbruch geschafft", sagte Nextel-CEO Tim Donahue. Er führte das gute Ergebnis vor allem auf die beinahe zwei Mio. neuen Kunden für die verschiedenen Wireless-Services seines Unternehmens zurück. "Aber noch wichtiger ist, dass wir unser EBITDA 2002 um 67 Prozent auf 3,1 Mrd. Dollar gesteigert und gleichzeitig die Investitionskosten um 22 Prozent auf 1,86 Mrd. Dollar gesenkt haben", erklärte Donahue. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde pro Monat (ARPU) betrug 2002 rund 70 Dollar und lag damit nach Unternehmensangaben signifikant über dem anderer Carrier.(pte)

Link

Nextel

Share if you care.