"Freedom" statt "French Fries"

20. Februar 2003, 08:31
6 Postings

Restaurantbesitzer entlehnte seine patriotische Idee beim Zweiten Weltkrieg und beim Sauerkraut

Washington - Manchmal kuriose Folgen hat der anhaltende Streit zwischen der US-amerikanischen und der französischen Regierung über die Irak-Politik: Ein Restaurantbesitzer im US-Bundesstaat North Carolina hat jetzt die üblicherweise in den USA als "French Fries" bezeichneten Pommes Frites kurzerhand in "Freedom Fries" umbenannt. "Weil Cubbie's unsere Truppen unterstützt, servieren wir nicht länger French Fries. Wir servieren jetzt Freedom Fries", heißt es stolz auf einem Schild im Fenster des Cubbie's-Restaurants.

Die Idee zu den "Freiheits-Frites" kam dem Restaurantbesitzer laut einem CNN-Bericht bei einem Gespräch über die Weltkriege. Damals wurden aus Abneigung gegen die deutsche Politik die Namen "Sauerkraut" und "Hamburger" schlicht zu "liberty cabbage" (Freiheitskraut) und "liberty steak" (Freiheitssteak). Der Ort des Restaurants mit der patriotischen Speisekarte hat allerdings einen doch ziemlich französisch klingenden Namen: "Beaufort". (APA)

  • Die Freedom Fries sollen Unterstützung der US-Truppen signalisieren
    montage: derstandard.at

    Die Freedom Fries sollen Unterstützung der US-Truppen signalisieren

Share if you care.