Briefträger in der Triesterstraße überfallen

1. August 2008, 13:29
posten

Der 22-Jährige erlitt einen Schock, ist aber unverletzt

Zwei maskierte und bewaffnete Männer haben am Freitag in der Früh einen Postzusteller in einem Stiegenhaus in der Triesterstraße zur Herausgabe von Bargeld gezwungen, berichtete die Polizei. Der Mann war gerade mit dem Befüllen der Briefkästen beschäftigt, als sich die Räuber aus dem Innenhof anschlichen und ihr Opfer mit einem Messer und einem Pfefferspray bedrohten. Die Täter entkamen mit Beute.

Der Überfall wurde kurz nach 8.00 Uhr verübt. Der 22-jährige Postbedienstete erlitt einen schweren Schock, wurde aber nicht verletzt. Die Unbekannten sind zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, waren schwarz gekleidet und schwarz maskiert. Bei dem Vorfall handelt es sich um den siebenten Überfall auf einen Briefträger in diesem Jahr. Seit Juli bietet die Post ihren Mitarbeitern verstärkten Begleitschutz an. (APA)

 

Share if you care.