ATV plant Wahldebatte mit Wählerfragen über YouTube

30. Juli 2008, 18:00
70 Postings

Der Kontrapunkt zu den klassischen TV- Konfrontationen im ORF soll am 21. September im Hauptabendprogramm laufen

Wien - Wähler fragen Spitzenkandidaten in Videos, die sie auf YouTube hochladen; das Fernsehen konfrontiert die Politiker mit diesen Clips. Was CNN im US-Präsidentenwahlkampf einsetzte, plant ATV für die Nationalratswahl. Der Kontrapunkt zu den klassischen TV-Konfrontationen im ORF soll nach Infos des Standard am 21. September im Hauptabendprogramm laufen. "Wir haben entsprechende Pläne" , bestätigt ATV-Sprecherin Alexandra Damms: "Das wird stattfinden", eine Kooperation mit YouTube. Details würden noch verhandelt.

In Sachen Infokompetenz verweist Damms auf "ATVaktuell" . Die Nachrichten des Privatsenders hatten im Juli ihre bisher besten Quoten: Im Schnitt 5 Prozent Marktanteil (ab 12 Jahren) und 81.000 Zuschauer.

Der Marktanteil von ATV insgesamt erreichte im Juli nach dem EURO-bedingt schwachen Juni gewohnte Flughöhe: 2,8 Prozent beim Publikum ab 12 Jahren, 3,9 in der Werbezielgruppe und 3,8 bei jungen Menschen bis 29. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 31.7.2008)

 

Share if you care.