Molterer für "möglichst großen Rahmen"

29. Juli 2008, 22:48
16 Postings

Finanzminister fordetr Berücksichtigung österreichischer Interessen

Wien - Finanzminister und Vizekanzler Wilhelm Molterer (VP) hat am es am Dienstagabend offen gelassen, ob er dem Wunsch der ÖIAG nach einem Privatisierungsauftrag für die AUA bis zu 100 Prozent nachkommen will In der "ZiB2" sprach sich der ÖVP-Obmann für einen "möglichst großen Rahmen" für die Entscheidung der Profis aus. Gleichzeitig verwies er aber auch darauf, dass die österreichischen Interessen berücksichtigt werden müssten. Konkret nannte er dabei Fragen des Standortes, den Flughafen, die Sicherung des Namens, "die rote Heckflosse".

Molterer betonte, dass auch in Wahlkampfzeiten in dieser Frage die Parteipolitik keine Rolle spielen dürfe. "Es geht um eine rot-weiß-rote Entscheidung (APA)

 

Share if you care.