3000 britische Pässe gestohlen

29. Juli 2008, 10:01
5 Postings

Elektronische "Sicherheitspässe" seien aber auf dem Schwarzmarkt so gut wie wertlos

London - Gangster haben in England 3.000 Pässe und Visa des Vereinigten Königreichs gestohlen. Unweit der Passdruckerei in Oldham bei Manchester kaperten sie einen Lieferwagen, der die Blanko- Dokumente zum Luftwaffen-Flugplatz Northolt bei London bringen sollte. Von dort sollten sie zu britischen Botschaften in mehreren Ländern gebracht werden. Ein "schwerwiegender Verstoß gegen Sicherheitsbestimmungen" habe den Diebstahl ermöglicht, räumte das Außenministerium in London am Dienstag ein.

Jedoch seien die Montagfrüh gestohlenen Pässe für Fälscher praktisch wertlos, da sie nach modernsten Sicherheitsstandards hergestellt worden seien, erklärte eine Ministeriumssprecherin. Sie enthielten Chips, in denen die persönlichen Daten der Passinhaber elektronisch eingetragen werden müssen. Bei einer Prüfung würde auffallen, dass die Eintragungen in den Ausweispapieren nicht auch auf dem Chip enthalten sind. Wegen dieser Sicherheitsvorkehrungen seien die Dokumente auf dem Schwarzmarkt praktisch wertlos. (APA/dpa)

 

Share if you care.