Schönheit muss zahlen

29. Juli 2008, 12:03
posten

Die ÖsterreicherInnen haben im Vorjahr 1,34 Milliarden Euro für Kosmetik ausgegeben

Wien - Den ÖsterreicherInnen scheint Körperpflege einiges wert zu sein: 2007 haben sie 1,34 Milliarden Euro für Kosmetik und Körperpflege ausgegeben, um fast 2 Prozent mehr als 2006. Laut der Branchenplattform "Kosmetik transparent" gab es im Vorjahr vor allem Zuwächse in den Bereichen Hautpflege, Zähne und dekorative Kosmetik.

Für Hautpflege haben die ÖsterreicherInnen im vergangenen Jahr 257 Millionen Euro ausgegeben. Wachstumsmärkte seien Anti-Aging- und Männer-Pflege, auch die Babypflege legte zu.

Wachstumsmarkt Zahnpflege

Die Ausgaben für Zahnpflege sind mit 5 Prozent am stärksten gewachsen. Grund sei eine immer stärkere Nachfrage nach Spezialpflege, etwa Mundspülung oder Spezialzahnpasten. Auch für dekorative Kosmetik greifen die ÖsterreicherInnen immer tiefer in die Tasche. Sie gaben im Vorjahr 200 Millionen Euro für Make-up, Lidschatten, Lippenstift, Puder und Co aus - das ist ein Plus von 8 Prozent gegenüber 2006.

Die Ausgaben für Rasur und Haarentfernung haben 122 Mio. Euro ausgemacht, Haarpflege war den ÖsterreicherInnen 242 Mio. Euro wert. Die größten Ausgaben wurden für Haarshampoos und Haarfarben getätigt.

Das aktuelle Kosmetik-Trendpanel 2008 zeige, dass sich 75 Prozent der Frauen und 35 Prozent der Männer für Kosmetik und Körperpflege interessieren. Vor einem Jahr waren es 63 Prozent der Frauen und 27 Prozent der Männer. Der Anteil der "Kosmetik-Fans" stieg damit um 12 Prozent von 43 auf 55 Prozent. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    1,34 Milliarden Euro für Kosmetik und Körperpflege: Die ÖsterreicherInnen lassen sich Schönheit einiges kosten.

Share if you care.