Kein Scherz: Microsoft unterstützt künftig den Apache

27. Juli 2008, 10:04
24 Postings

Künftig neben Google und Yahoo Platinum-Sponor des freien Webservers - Interoperabilität soll im Vordergrund stehen

Auch wenn es manche nicht so recht glauben wollen, bei Microsoft scheint man die Schritte in Richtung Open Source Community durchaus ernstzunehmen. So hat das Unternehmen im Rahmen der Open Source-Konferenz OSCON in Portland bekannt gegeben, dass man künftig ein Platinum-Sponsor der Apache Foundation ist.

Webserver

Diese übersieht die Entwicklung des freien Webservers Apache - und damit des größten Konkurrenten von Microsoft Internet Information Servers (IIS). Insgesamt 100.000 US-Dollar sollen so jährlich in die Foundation wandern, ein Ausmaß in dem sonst nur Google und Yahoo die Stiftung unterstützen.

Investition

Der Beweggrund dahinter ist freilich nicht die Abkehr von der eigenen Software, vielmehr soll durch die Investitionen die Interoperabilität des Apache mit Microsoft-Produkten verbessert werden. So gibt es etwa mit Apache POI ein Projekt, mittels dessen die Office-Formate der Redmonder gelesen werden können, wie Justin Erenkrantz, Präsident der Apache Software Foundation (ASF), gegenüber Arstechnica herausstreicht. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Friedenspfeife rauchen Microsoft und die Apache Software Foundation

Share if you care.