Melange: Grünes "Casting" soll frische Gesichter bringen

22. Juli 2008, 17:38
32 Postings

Grüne suchen Kandidaten

Wien - "Du hast den Mut... Wir machen dich zum Star" : Nicht nur die ORF-Gesangsshow Starmania lädt derzeit zum Casting. Auch die Grünen suchen hoffnungsfrohe Kandidaten, wobei es allerdings weniger um deren eigene als um fremde Stimmen bei den nahenden Wahlen geht. In der Jury sitzen dem Vernehmen nach die grüne Vizechefin Eva Glawischnig, der Abgeordnete Peter Pilz und Bundesgeschäftsführerin Michaela Sburny.

"Von einem Casting zu sprechen, ist Unsinn" , sagt Chefscout Sburny. Die Grünen würden einfach alte Kontakte zu Umweltaktivisten, Migrantengruppen und anderen NGOs auffrischen, "um neue Gesichter aufzuspüren, die unser Team verstärken könnten". Laut Sburny mit einigem Erfolg: "Wir haben bereits wen gefunden."

Namen will die Parteimanagerin keine nennen, denn das Schwierigste stehe noch bevor. Bei den Grünen werden die Kandidaten für die Wahl tatsächlich in offener Abstimmung gewählt, die Funktionäre lassen sich ungern irgendwelche Promis von der Parteispitze aufs Aug' drücken. Das macht die Suche nach neuen Köpfen schwierig: Quereinsteiger, die mit einem politischen Abenteuer möglicherweise ihre bisherige Karriere riskieren, haben keine Garantie, bei der Basis nicht durchzufallen. Und auf die sicheren Listenplätze spitzen auch die etablierten Funktionäre.

Bis spätestens 7. September soll die Kandidatenriege stehen. "Auf welchen Listen neue Personen unterkommen könnten, ist derzeit in Verhandlung", sagt Sburny: "Wir versuchen, halbwegs gute Plätze freizubekommen." (jo/DER STANDARD, Printausgabe, 23.7.2008)

 

Share if you care.