Faymann "wünscht sich" keine Koalition mit ÖVP unter Molterer

19. Juli 2008, 16:28
405 Postings

SPÖ-Obmann tritt für Neuauflage von Rot-Schwarz unter neuer Führung ein: "Ich will einen Neustart dieser Großen Koalition"

Wien - Der designierte SPÖ-Obmann und -Spitzenkandidat Werner Faymann hat seine bereits am Freitag in der "Kleinen Zeitung" und davor im ORF geäußerte Ablehnung einer Zusammenarbeit mit ÖVP-Chef Wilhelm Molterer bekräftigt. "Ich würde mir sehr wünschen, dass ein Willi Molterer einer nächsten Regierung nicht mehr angehört", sagt Faymann in "Österreich" (Sonntag-Ausgabe).

Gleichzeitig betonte er neuerlich, dass er sich eine Neuauflage von Rot-Schwarz mit anderen Personen gut vorstellen kann. "Ich will einen Neustart dieser Großen Koalition - mit den positiven Kräften in der ÖVP, mit den Landeshauptleuten, dem Josef Pröll, dem Johannes Hahn, der Wirtschaft." Wissenschaftsminister Hahn hatte diesem Ansinnen freilich bereits eine Absage erteilt: In der "Tiroler Tageszeitung" (Samstag-Ausgabe) meinte er, es sei genau der falsche Ansatz, "wenn er uns ausrichtet, mit wem er zusammenarbeiten kann".  (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Ich würde mir sehr wünschen, dass ein Willi Molterer einer nächsten Regierung nicht mehr angehört", sagt Faymann in einem Interview mit der Tageszeitung "Österreich".

Share if you care.