Fellner: Vertrag vorerst bis Sommer

17. Februar 2003, 16:40
posten

Spekulationen über TV-Ambitionen - Wolfgang lässt dementieren

Der derzeitige Vertrag von Wolfgang Fellner als News-Oberherausgeber läuft nach STANDARD-Informationen zur Jahresmitte aus. Kolportiert wird, die Minderheitsgesellschafter Wolfgang und Bruder Helmuth widmeten sich danach neuen Projekten. Zuletzt kauften sie die von ihnen wenig erfolgreich gestartete Antenne Wien zurück, alleine wohl ein paar Schuhnummern zu klein. Zuvor kursierten wie berichtet Überlegungen für eine neue Tageszeitung - dagegen hätte News-Mitgesellschafter Kurier einiges einzuwenden.

Dass ATV in den Titeln des Konzerns nun viel freundlicher behandelt wird als gewohnt, lässt Beobachter über TV-Ambitionen spekulieren. Richtig spannend würden die, würde ORF 1 entgegen allen Beteuerungen privatisiert. Eine Stellungnahme Wolfgang Fellners - er spricht traditionell für die Brüder - steht seit zehn Tagen aus. Konzernchef Rudi Klausnitzer will sich nicht äußern. Gesellschafterkreise bestätigten Vertragsverhandlungen und rechnen mit Verlängerung.

Wolfgang Fellner ruft zwar zehn Tage lang nicht zurück, dementiert lieber via "Extradienst": Er bleibe Herausgeber, über Sommer hinaus. Gesellschafterkreise bestätigten Verhandlungen über einen erwarteten Weiterverbleib - das berichtete DER STANDARD ja bereits. (fid/DER STANDARD; Printausgabe)

Share if you care.