Risiko-Sharing bei Outsourcing durch Atos Origin

14. Februar 2003, 09:38
posten

Alternativ Fixpreis mit 20 Prozent Ersparnis

IT-Kosten können ab sofort zu variablen Kosten werden. Bei ungünstiger Geschäftsentwicklung können diese sofort sinken. Der internationale IT-Dienstleister Atos Origin hat im Rahmen der zu Ende gegangenen exponet 2003 das "Next Generation Outsourcing" vorgestellt. Mit diesem neuen Produkt will Atos Origin Unternehmen zum Outsourcen von IT bewegen. Versprochen wird bei vereinbarten Fixpreisen eine Kostenersparnis von 20 Prozent gegenüber den bisherigen Inhouse-Kosten.

Modelle

Alternativ können die Kosten für die Dienstleistung an Business Performance Indikatoren des Kunden gebunden werden. Dieses "Next Generation" Modell garantiert IT-Kosten zu einem fixen Prozentanteil beispielsweise des Umsatzes, in umsatzschwachen Perioden wird die Belastung unmittelbar reduziert. Neben diesem neuartigen Outsourcing-Geschäftsmodell möchte sich Atos Origin heuer auf die Kernbereiche Application Solutions, Integration, Payment Solutions und Business Alignment konzentrieren. Bei letzteren betonte Marketing Managerin Maria Antonia Ventura im Gespräch mit pressetext.austria: "Wir modellieren IT-Strategien immer den individuellen Geschäftsmodellen des Kunden entsprechend. Die Zeiten, in denen sich Unternehmensprozesse der IT angepasst haben und nicht umgekehrt, sind vorbei." (pte)

Share if you care.