Havel-Nachfolge: Offenbar neuer Kandidat

8. Februar 2003, 16:01
posten

Jan Sokol ein Unterzeichner der "Charta 77"

Prag - Die tschechische Regierungskoalition hat einen neuen Kandidaten für das Amt des Staatspräsidenten - den 66-jährigen Dekan der humanwissenschaftlichen Fakultät der Prager Karls-Universität, Jan Sokol. Wie die tschechischen Zeitungen am heutigen Samstag berichteten, bot der sozialdemokratische Regierungschef Vladimir Spidla (CSSD) Sokol die Kandidatur vorläufig an. Die übrigen Koalitionsparteien - christdemokratische Volkspartei (KDU-CSL) und rechtsliberale Freiheitsunion (US-DEU) - stimmten Angebot dem im Prinzip zu. Sokol selbst zeigte sich bereit, die Kandidatur anzunehmen.

Die Wahl des Nachfolgers des bereits aus dem Amt geschiedenen Staatspräsidenten Vaclav Havel wird am 28. Februar im dritten Anlauf auf einer gemeinsamen Sitzung des Abgeordnetenhauses und des Senats auf der Prager Burg stattfinden. Die oppositionelle Demokratische Bürgerpartei (ODS) hat erneut ihren Ehrenvorsitzenden, Ex-Premier Vaclav Klaus, nominiert.

Ob Sokol auch die Kommunisten (KSCM), die die Rolle eines Züngleins an der Waage spielen, unterstützen werden, ist zunächst unsicher. Sokol war nämlich einer der Signatare der Initiative "Versöhnung 95", mit der eine Gruppe von Intellektuellen vor acht Jahren zum Dialog der tschechischen Regierung mit den Sudetendeutschen aufgefordert hatte. In einem Zeitungsinterview bezeichnete er 1995 die Vertreibung von Sudetendeutschen als "schändlich", die eventuelle Rückgabe des Eigentums lehnte er aber ab. Als unsicher gilt auch die Unterstützung mehrerer Sozialdemokraten, die zu den Anhängern des ehemaligen Ministerpräsidenten Milos Zeman zählen.

Sokol, studierter Matematiker und Philosoph, ist parteilos, steht aber der KDU-CSL und der US-DEU nahe. Im Jahr 1998 war er einige Monate Unterrichtsminister. Einst hatte er das Bürgerrechtsmanifest "Charta 77" gegen das kommunistische Regime unterzeichnet. Sokol spricht mehrere Sprachen, dartunter Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch. (APA)

Share if you care.