Ungarn: Schneeketten sind weiter Pflicht

7. Februar 2003, 13:01
posten

Donaubrücke bei Dunaföldvar bleibt gesperrt - Etwa 40 Gemeinden weiterhin von der Umwelt abgeschnitten

Wien - Nach den starken Schneefällen und Verwehungen der vergangenen Tage hat sich der Straßenzustand in Ungarn etwas gebessert. Die Mitnahme von Schneeketten beim Grenzübertritt ist aber weiter Pflicht, so der ÖAMTC am Freitag in einer Aussendung. Diese Maßnahme wird voraussichtlich über das Wochenende bestehen bleiben, hieß es. Etwa 40 Gemeinden sind noch von der Umwelt abgeschnitten.

"Autofahrer, die keine Schneeketten vorweisen können, werden von den ungarischen Zollbeamten zurückgeschickt," meldete der ÖAMTC-Mitarbeiter Michael Vetter aus Nickelsdorf. Die wichtigsten Hauptverbindungen sind allerdings wieder geöffnet. Budapest etwa sei über die Autobahn M1 nahezu problemlos zu erreichen. Die parallel verlaufende Bundesstraße ist aber noch an mehreren Stellen gesperrt. Eine Autobahn-Vignette ist also nötig.

Geräumt wurden laut Touringclub auch die Hauptverbindungen in Richtung Plattensee. Problematisch sei aber die Lage im Norden und Osten des Landes. Straßen zur rumänischen Grenze, wie etwa über Debrecen, sind noch gesperrt. Südlich der Landeshauptstadt ist die Donaubrücke bei Dunaföldvar unpassierbar. Querungsmöglichkeiten bestehen nur in Budapest oder weiter südlich in Baja. Die Bezirke Tolna und Szekesfehervar für den Schwerverkehr gesperrt. (APA)

Share if you care.