Nintendo hat große Pläne

5. Februar 2003, 12:50
posten

Game Boy Advance SP soll "ultimative" mobile Spielekonsole werden - Erste Gerüchte um möglichen Einstieg in das PDA-Geschäft

Der japanische Videospiel-Hersteller Nintendo startet das neue Jahr mit ambitionierten großen Zielen. Die "Premium Version" des tragbaren Game Boy Advance wird noch in diesem Monat auf den Markt kommen und soll die Marktführerschaft des Unternehmens in diesem Segment festigen. Gleichzeitig häufen sich auch die Gerüchte um einen möglichen Einstieg von Nintendo in den Handheld-Markt.

GameCube und tragbare Konsolen

Während sich Nintendo mit der Next-Generation-Konsole GameCube über gute Verkäufe in Amerika und Asien freuen kann, hinkt der europäische Markt hinterher. Bei den tragbaren Spiele-Konsolen ist der japanische Hersteller jedoch auch in Europa unangefochtener Marktführer. Wie das Unternehmen nun bekannt gab, sollen in den ersten sechs Wochen nach seinem Launch am 14. Februar, bereits zwei Millionen Stück des neuen Game Boy Advance SP verkauft werden. Durch neue Features wie etwa eine integrierte Hintergrundbeleuchtung, aufladbare Batterien und vor allem ein - auch für ältere Semester - innovatives und modernes Design, erhofft sich Nintendo Präsident Satoru Iwata eine Vielzahl neuer Käufer.

"Ultimativ"

Iwata sagte bei einer Pressekonferenz: "Mit vollen Vertrauen werden wir den Game Boy Advance SP als die ultimative tragbare Spiele-Konsole in den Handel bringen. Mit einer breiten Palette an Software wir ddas Modell alle Kundenschichten - unabhängig von Alter und Geschlecht - ansprechen". Im nächsten Geschäftsjahr sollen die diesjährigen Verkaufszahlen von 15 Millionen Stück bei Game Boy Advance-Geräten auf 20 Millionen gesteigert werden. Auch Analysten rechnen mit einem Anstieg bei den Stückzahlen, wenn auch mit 16 bis 17 Millionen etwas unter den Erwartungen des Unternehmens. Für die Analysten scheinen vor allem die innovativen Ideen des Unternehmens bei der möglichen Verbindung von GameCube und Game Boy Advance-Geräten als guter Kaufgrund.

Nokia keine Konkurrenz

Nintendo sieht im Einstieg des Mobiltelefon-Herstellers Nokia in den Handheld-Markt keine Konkurrenz. Nokias "N-Gage", das sowohl Telefonie und Spielspaß verbinden soll, wird nicht als ernsthafte Bedrohung gesehen. Die Gründe hierfür liegen vor allem in der breiten Spiele-Palette von Nintendo - immerhin haben die Japaner Blockbuster wie etwa Pokemon, Dragonball und Super Mario im Portfolio. Einen neuen großen "Angriff der Spielehits" von Nintendo erwarten die Analysten für die E3 im Mai.

Einstieg in den Handheld-Markt?

Im Internet verdichten sich zur Zeit die Gerüchte wonach Nintendo auch in den Handheld-Markt einsteigen könnte. Allerdings nicht mit einer wirklichen neuen Produktpalette sondern mit Erweiterungen für die Gameboy Advance-Reihe. So berichtet etwa Planet GameCube von einer geplanten SmartMedia-Erweiterung für die tragbare Spiele-Konsole. Das Unternehmen "am3", gegründet von Toshiba, Imagica und Bandai sollen bereits im Mai in Japan mit einer Testserie von ansteckbaren SmartMedia-Readern für den Gameboy Advance und SP starten. Diese sollen in weiterer Folge das Abspielen und Speichern von Video- und Musik-Dateien ermöglichen. Laut ersten Angaben sollen sowohl aufnahmefähige wie auch kopiergeschützte bespielte SmartCards zum Einsatz kommen. Allem Anschein nach werden so auch nicht mehr nur Spiele, sondern auch andere Applikationen wie etwa Organizer-Funktionen auf demGameboy advance Einzug halten. (Reuters/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nintendos "premium version" seines Game Boy Advance - der Game Boy Advance SP, soll ab 14. Februar für rund 12,500 yen (105 Dollar) in Japan erhältlich sein. Der mobile Handheld wird über eine integrierte Hintergrundbeleuchtung verfügen.

Share if you care.