Vaclav Havel verlässt die Burg

2. Februar 2003, 17:05
1 Posting

Nach 12 Jahren als Staatspräsident von Tschechien - Bisher kein Nachfolger bestimmt

Prag - Der tschechische Staatspräsident Vaclav Havel (66) hat am Sonntag nach mehr als zwölf Jahren das Amt des Staatsoberhauptes zurückgelegt. Seinen letzten Präsidenten-Tag verbrachte er mit Kranzniederlegungen an verschiedenen Denkmälern in Prag sowie mit Empfängen einiger Spitzenpolitiker und Vertreter der Streitkräfte auf der Prager Burg.

Auf dem Prager Wenzelsplatz, wo Havel mit seiner Ehefrau Dagmar den Kranz unter die St. Wenzel-Statue niederlegte, schauten dem Akt neben den Journalisten auch mehrere Dutzende Schaulustige und Touristen zu.

Havel selbst will zunächst keine eigene Einschätzung seiner Präsidenten-Ära abgeben. "Weder Erfolg noch Misserfolg. Es braucht einen längeren Zeitabstand. Vielleicht werde ich einmal darüber etwas schreiben", meinte Havel. Die tschechischen Spitzenpolitiker schätzen die Havels Amtszeit eindeutig positiv ein. Nur der Chef der Kommunisten (KSCM), Miroslav Grebenicek, erklärte kürzlich, dass der letzte tschechoslowakische kommunistische Staatschef Gustav Husak ein besserer Präsident als Havel gewesen sei. Am Sonntagabend steht die letzte Fernsehrede Havels als Präsident auf dem Programm, mit der sich Havel von den Bürgern verabschieden will.

Da sich das Prager Parlament bisher nicht auf einem Nachfolger Havels einigen konnte, ist Tschechien ab Montag ohne Staatspräsident. Die Vollmachten des Staatschefs gehen nun zum Teil auf den Regierungschef Spidla und zum Teil an den Chef des Abgeordnetenhauses Lubomir Zaoralek, (beide Sozialdemokraten, CSSD) über. (APA)

  • Vaclav Havel und Frau Dagmar
    foto: reuterspetr josek

    Vaclav Havel und Frau Dagmar

Share if you care.