Spielend durch die Werbekrise?

22. Dezember 2005, 15:44
5 Postings

ORF Enterprise hat keine Freundinnen. Dafür unterhält sie unterbeschäftigte Werber.

"Liebe Freunde und GeschäftspartnerInnen!" Kennt man in der ORF-Vermarktungstochter mit dem fernsehtrationsreichen Namen Enterprise denn keine Freundinnen? Wir bedauern ...

Aber auch unser Mitgefühl hat Grenzen, deshalb zurück zu jener Postkarte, die einen fetten Karton vom Küniglberg in die heimischen Werbe- und Mediaagenturen begleitet: "Machen Sie sich keine Gedanken mehr, wie Sie am besten die langen, kalten Winterabende verbringen ..." Nur perfide Geister schieben sich mitten in diesen Satz mit: ...weil ihnen in dieser besch... Werbekonjuktur irgendwelche Billigbieter die Kunden weggeschnappt haben, ihre bestehenden voll der Sparpanik und trotz Weihnachtsgeschäft die Etats radikal zusammengebügelt haben. Aber nein, auf dem Küniglberg kann man das nicht so meinen, dort gibt es ja auch heuer keinen Einbruch, jedenfalls in den ersten drei Quartalen dank überraschend guter Buchungen ein merkbares Plus.

Aber weiter im Originaltext, der perfid gemeinerweise aus der Werbeszene zugespielt wurde: "... mit unserem 'Pitchmaster', einem eigens von uns für Sie entwickelten Spiel für die Kreativ-, Media- und Werbeszene kann Langeweile gar nicht erst aufkommen und die Zeit bis zu den ersten Sonnenstrahlen im Frühling geht ganz schnell vorbei ...!" Hoffentlich mit ihr auch gleich die eher maue Konjunktur.

Liebe Trekkies vom Küniglberg (sollen wir noch von einer befreundeten und alles andere als unterbeschäftigten Agentur ausrichten): Danke trotzdem! (fid)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.