Vielseitigkeit bleibt olympisch – vorerst

2. September 2004, 14:07
posten

Das IOC hat bei seiner Tagung in Mexiko beschlossen, in Athen 2004 die Vielseitigkeit als Kurzprüfung auszutragen. Was danach kommt, bleibt offen.

In Athen 2004 findet die olympische Vielseitigkeit als „Kurzprüfung" statt. Am zweiten Tag seiner Sitzung in Mexiko stimmte das Exekutiv-Komitee des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) dem Vorschlag des Weltreiterverbandes (Fédération Equestre Internationale, FEI) zu, die olympische Vielseitigkeit künftig in diesem Format auszutragen. Dies bedeutet, dass die Geländeprüfung - neben Dressur und Springen dritte Teildisziplin der Vielseitigkeit - ohne Rennbahn und Wegestrecken stattfindet. Der Geländeteil ist, wie heute schon beim Weltcup üblich, auf die eigentliche Querfeldeinstrecke beschränkt, wodurch vor allem die Anzahl der akkreditierten Personen sowie Kosten und Platz eingespart werden. Die Entscheidung über die Disziplin über Athen hinaus soll im Februar 2003 in Lausanne in der Schweiz fallen. "Ich bin sehr optimistisch, was die olympische Zukunft der Vielseitigkeit angeht", sagte dazu Dr. Hanfried Haring (Warendorf), Generalsekretär und Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).
(Quelle: fn-press).
Share if you care.