OÖ: 19-Jähriger gestand Bluttat

5. November 2002, 20:31
posten

Ursprünglich galt der Vater als Täter - Bevormundung als Motiv für Dreifach-Mord

Linz - Er habe sich schon länger von den Eltern bevormundet gefühlt. Das gibt ein 19-Jähriger als Motiv dafür an, dass er am Montag im elterlichen Wohnhaus in Natternbach (OÖ) nacheinander seinen Bruder, seine Mutter und seinen Vater erschoss. Der junge Mann verletzte sich selbst durch einen Schuss in die Schulter. DER STANDARD berichtete bereits, dass er unter Tatverdacht steht. In den Einvernahmen zeigte er keine Reue, präsentierte sich "kühl und abgeklärt", hieß es. Das Verbrechen dürfte er vor geraumer Zeit geplant haben; nach einem langen Fernsehabend schritt er zur Tat. (DER STANDARD, Printausgabe 6.11.2002)

Share if you care.