VP-Finz will Topverdiener entlasten

30. Oktober 2002, 21:42
24 Postings

"Wir müssen auch etwas für die Leistungsträger machen"

Wien - Finanz-Staatssekretär Alfred Finz (ÖVP) will im Zuge der auf 2004 verschobenen Steuerreform auch die Topverdiener entlasten. Auch wenn nun ständig vom "kleinen Mann" die Rede sei, "müssen wir auch etwas für die Leistungsträger machen", erklärte Finz in der Donnerstag-Ausgabe der "Salzburger Nachrichten". Auch der Spitzensteuersatz müsse bei einer Steuerreform berücksichtigt werden.

Finz hält auch nach der Verschiebung eine Steuerreform nur in Etappen für möglich: "Es wird sicher nicht in einem Guss gehen." Er nannte neuerlich die Entlastung der Wirtschaft über die Lohnnebenkostensenkung als Ziel, ebenso wie Reformen beim Einkommensteuertarif. Wesentlich sei ihm auch, dass es für Unternehmen eine einheitliche Besteuerung gebe, unabhängig von ihrer Rechtsform. Weiters müsse eine Steuerreform Anreize schaffen, dass das Kapital in den Firmen verbleibe, weshalb nicht entnommene Gewinne steuerlich begünstigt werden sollten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Finanz-Staatssekretär Alfred Finz schlägt vor, den Spitzensteuersatz zu senken

Share if you care.