Neue EU-Kennzeichen: Keine Pflicht zum Austausch der Autotaferl

15. Oktober 2002, 13:53
1 Posting

"A" Pickerl außerhalb der EU weiterhin nötig

Ab 4. November werden die neuen EU-Kennzeichen-Tafeln gegen einen Kostenersatz von 18 Euro ausgegeben. Der Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs und der ÖAMTC haben Tipps und Änderungen zusammengefasst. Das wichtigste: Die alten Kennzeichen bleiben weiter gültig.

Eine Verpflichtung zum Austausch der Nummerntafeln gibt es nicht, hieß es. Bei einer Fahrzeugneuanmeldung, beim Wechsel des Wagens oder Verlust des Kennzeichens werden die neuen Schilder automatisch ausgegeben.

Zwei Wochen Wartezeit

Dient das Kennzeichen als Nachweis für eine Parkerlaubnis wie in Wien für das Parkpickerl, für die Befahrung von Mautstraßen oder andere Ausnahmeregelungen, sollten die neuen EU-Tafeln mit der bisherigen Buchstaben/Ziffern-Kombination rechtzeitig bestellt werden, erinnerte der Versicherungsverband. Rund 14 Tage Wartezeit muss einkalkuliert werden.

"A" Pickerl außerhalb der EU weiterhin nötig

Nur bei Fahrten innerhalb der EU und in die Schweiz ersetzt das neue Kennzeichen mit dem blauen Feld mit zwölf Sternen oben und dem weißen "A" als Länderkürzel unten das "A-Pickerl", so der Touringclub. Bei Fahrten in Drittländer muss - wie auch bei den erlaubten "selbst geschnitzten" EU-Kennzeichen - weiterhin das weiße Oval mit dem schwarzen "A" angebracht sein.

Die neuen Größen

Die einzeiligen Kennzeichen bleiben laut ÖAMTC in ihrer Größe gleich. Zweizeilige Tafeln für Pkw und Lkw werden zukünftig 300 mm statt 270 mm breit sein. Die Schilder für Motorräder sind künftig statt 270 mm nun nur noch 250 mm breit. Die Halterungen müssen den Beanspruchungen des normalen Fahrbetriebes standhalten und die Tafel vor dem Herabfallen schützen. Ein Anschrauben ist nicht erforderlich. (APA)

Link

ÖAMTC
Share if you care.