Indonesien

13. Oktober 2002, 12:20
posten
Frankfurt/Main - Der Inselstaat Indonesien umfasst den Hauptteil des Malaiischen Archipels mit den Großen Sundainseln Borneo, Sumatra, Java und Sulawesi, den Kleinen Sundainseln (Bali, Lombok, Sumbava, Sumba, Flores und Timor), den Molukken sowie Irian Jaya, den Westteil Neuguineas. Insgesamt gehören zu Indonesien mehr als 13.000 Inseln, die sich auf einer Länge von fast 5.000 Kilometern entlang des Äquators erstrecken. Etwa 6.000 der Inseln sind bewohnt, darunter auch das Touristen-Eldorado Bali. Die Landfläche beträgt mehr als 1,9 Millionen Quadratkilometer; Indonesien steht damit an 15. Stelle in der Welt.

Gemessen an der Bevölkerung ist Indonesien mit 195 Millionen Bewohnern das viertgrößte Land der Erde und der größte moslemische Staat der Welt. Zu den mehr als 300 ethnischen Minderheiten gehören Hindus, Buddhisten und Christen. Der offizielle Staatsname ist Republik Indonesien. Laut Verfassung ist der Staat eine Präsidialrepublik. (APA/AP)

Share if you care.