Schüssel: "Wir kämpfen weiter"

1. Oktober 2002, 13:33
8 Postings

Der Kanzler übt sich angesichts aktueller Zahlen in Zweckoptimismus

Wien - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) meinte am Dienstag nach dem Ministerrat zur aktuellen Arbeitslosenstatistik, "Gott sei Dank zeigt sich ein etwas positiveres Bild. Die Situation entspannt sich." Mit einer Arbeitslosenquote von 4,2 Prozent im September habe Österreich das drittbeste Ergebnis innerhalb der EU erreicht. "Wir kämpfen weiter", so der Kanzler.

Zurückhaltender reagierte Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V). Die jüngsten Konjunkturprognosen ließen keinen großen Optimismus aufkommen. "Klar muss sein, Beschäftigungspolitik kann nie die fehlende Konjunktur ersetzen."

Bartenstein betonte, "es wäre verfrüht, jetzt schon eine Wirkung des Konjunktur- und Jugendbeschäftigungspakets zu erwarten. Diese Maßnahmen laufen erst an." Der Minister verwies vor allem auf die Maßnahmen für jugendliche Arbeitslose, denen eine zweite Ausbildungschance und damit eine echte Jobchance eröffnet werden soll. Rund 12.000 Jugendliche - das sind rund die Hälfte aller Arbeitslosen in der Gruppe der 19- bis 25-Jährigen - sollen in Lehrgängen untergebracht werden, in denen sie einen Lehrabschluss bekommen sollen. Allein dafür seien 112 Millionen Euro vorgesehen. (APA)

Share if you care.