Schweden: Regierungsverhandlungen vorläufig gescheitert

29. September 2002, 17:41
posten

Grüne und Linksparteien verwerfen Angebot Perssons und wollen Ministerposten

Stockholm - Zwei Wochen nach den Reichstagswahlen in Schweden sind am Sonntag die Verhandlungen über eine Zusammenarbeit der regierenden Sozialdemokraten von Ministerpräsident Göran Persson mit der Linkspartei und den Grünen vorläufig gescheitert. In Stockholm lehnten die Vorstände beider Parteien das bisher jüngste Angebot der Sozialdemokraten ab, das immer noch keine der vor allem von den Grünen geforderten Ministerposten für die potenziellen Partner enthielt. Persson will weiter eine sozialdemokratische Minderheitsregierung führen.

Die Grünen hatten in der vergangenen Woche ebenfalls ergebnislos auch mit den drei bürgerlichen Oppositionsparteien Liberale Volkspartei, Christdemokraten und Zentrum über die Ablösung Perssons durch eine Mitte-Regierung verhandelt. Persson hatte deswegen zwischenzeitlich die Gespräche mit den Grünen abgebrochen.

Bereits am Vormittag hatten sich Parteigremien sowohl der Grünen als auch der Linkspartei deutlich gegen den neuen Persson-Vorschlag ausgesprochen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Göran Persson macht den Grünen ein neues Angebot

Share if you care.