Hewlett-Packard steigt in den Markt für mobile Workstations ein

23. September 2002, 13:20
posten

Unternehmen testet Evo N800w speziell für CAD-Anwendungen

Hewlett-Packard entdeckt den Markt für mobile Workstations. Der Konzern hat seine Compaq Evo N800w vorgestellt, die speziell an User mit hohen Hardwareanforderungen wie Grafiker oder Softwareentwickler, die viel unterwegs sind, gerichtet ist. HP hat dazu die Workstation speziell für typische CAD-Anwendungen getestet. Das Gerät bringt dabei in der leichtesten Ausstattung nur 2,72 Kilogramm auf die Waage.

Ausstattung

Die Workstation verfügt über einen Mobile Pentium 4 Prozessor mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,2 GHz. Damit kommt das Evo N800w im Gegensatz zu einem leistungsfähigeren Xeon-Prozessor ohne spezielle Kühlung aus. Der Arbeitsspeicher kann von 256 MB bis auf 2 GB erweitet werden. Für die grafische Darstellung auf dem 15 Zoll Display sorgt eine ATI Mobility 9000 Grafik-Karte mit 64 MB Video-Speicher. Die Speicherkapazität beträgt je nach Grundausstattung bis zu 60 GB und kann mit Hilfe eines Einschublaufwerks bis auf 120 GB erweitert werden.

Software

Die Workstation wird von HP standardmäßig mit Windows XP Professional oder Windows 2000 als Betriebssystem ausgeliefert. Der Preis soll nach Angaben des US-Dienstes Cnet rund 3.900 Dollar betragen. Zurzeit werden nur rund 7.000 mobile Workstations pro Jahr verkauft. IDC geht allerdings davon aus, dass bis 2006 bis zu 180.000 Stück jährlich über den Ladentisch wandern werden. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.