Paris: Demonstrationen gegen Freilassung von Nazi-Kollaborateur Papon

19. September 2002, 23:04
32 Postings

Höchstes Strafgericht soll umstrittenes Haftende prüfen

Paris - In mehreren französischen Städten haben aufgebrachte Bürger gegen die vorzeitige Freilassung des Nazi-Kollaborateurs Maurice Papon (92) aus dem Gefängnis demonstriert. Mehrere 100 Menschen versammelten sich am Donnerstag in Paris und Bordeaux, die dem Aufruf linker Parteien und jüdischer Vereinigungen gefolgt waren. "Wer die Vergangenheit vergisst, muss sie neu durchleben", stand auf einem Plakat.

Das französische Justizministerium kündigte gleichzeitig die Einleitung eines Revisionsverfahrens gegen die Freilassung Papons an, dem Juristen jedoch nur eine "theoretische Chance" einräumen. Auch vor Papons Villa in Gretz-Armainvilliers bei Paris, die von Polizisten geschützt wurde, demonstrierten Mitglieder jüdischer Vereinigungen.

Papon war am Mittwoch nach einem Beschluss des Berufungsgerichts in Paris wegen seines schlechten Gesundheitszustandes aus der Haft entlassen worden. Als ranghoher Beamter der Präfektur in Bordeaux war er im Zweiten Weltkrieg an der Deportation von etwa 1500 französischen Juden beteiligt gewesen. 1998 war er deswegen zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Nach Angaben von Aufsehern des Sante-Gefängnisses, wo Papon die letzten drei Jahre verbrachte, war der Gesundheitszustand des früheren Vichy-Beamten "gut für einen Mann seines Alters". "Jeden Tag ging er ohne fremde Hilfe zur Krankenstation und stieg auch ohne Stock die Treppe hinunter", sagte ein Beamter. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Maurice Papon bei seiner Entlassung

Share if you care.