Bo Lungren signalisiert erstmals Rücktrittsbereitschaft

17. September 2002, 13:05
posten

Sonderparteitag soll über Zukunft der konservativen Partei "Moderaten" entscheiden

Stockholm/Wien - Der Chef der schwedischen Konservativen ("Moderaterna"), Bo Lundgren, hat nach der Wahlniederlage vom Sonntag seine Bereitschaft angedeutet, den Parteivorsitz abzugeben. Bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Stockholm kündigte Lundgren für den 8. November einen Sonderparteitag der Konservativen an. Lundgren wolle zwar nicht zurücktreten, stelle sein Amt aber zur Verfügung, meldete die Stockholmer Nachrichtenagentur TT.

Laut einer Telefonumfrage der Tageszeitung "Svenska Dagbladet" bei regionalen Parteileitungen in den Wahlbezirken, liegt die vorbehaltlose Unterstützung Lundgrens unter seinen Parteigängern bereits unter 50 Prozent.

Lundgrens "Moderate", die größte der vier bürgerlichen Parteien Schwedens, hatten bei den Wahlen am vergangenen Sonntag in Schweden auf allen Ebenen (Parlament, Regionen, Gemeinden) schwere Verluste eingefahren: Ihnen liefen landesweit 7,6 Prozent der Wähler davon. In der bisherigen Hochburg Stockholm verloren die "Moderaten" 6,8 Prozent. Größte Partei in der schwedischen Hauptstadt sind nun die Sozialdemokraten, die gleichzeitig um 6,5 Prozent zulegten.(APA)

Share if you care.