BIP in Euroland wächst schwächer als OECD-Schnitt

16. September 2002, 14:00
posten

OECD-Staaten legten im 2.Quartal um 1,4 Prozent zum Vorjahr zu - Nur 0,6 Prozent BIP-Wachstum im Jahresvergleich in der Eurozone

Paris/Wien - Die Mitgliedstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) haben im zweiten Quartal 2002 ein Wirtschaftswachstum von 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und von 1,4 Prozent zum Vorjahresquartal erzielt. Wie die Organisation am Montag nach vorläufiger Schätzung mitteilte, hat sich dabei das Wachstum auf Quartalsbasis verlangsamt, gemessen an einem BIP-Zuwachs im ersten Quartal von 0,7 Prozent. Das Jahreswachstum lag dagegen höher, es hatte im ersten Quartal im Jahresabstand 0,7 Prozent betragen.

Das BIP-Wachstum in der Eurozone lag laut OECD-Berechnungen im Vergleich zum 1. Quartal 2002 bei 0,3 Prozent, zum Vorjahresquartal bei 0,6 Prozent. Damit hat sich die Wirtschaftsleistung zum Vorquartal zwar leicht abgeschwächt, im Jahresvergleich lag sie jedoch höher. Für die EU-15 meldet die Pariser Organisation ein BIP-Plus von 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, und von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Die europäische Staatengemeinschaft kann damit nicht an die Wachstumsraten der Industrieländer insgesamt anschließen.

USA als Konjunkturlokomotive

Während sich das BIP-Wachstum in den USA mit plus 0,3 Prozent zum Vorquartal deutlich abgeschwächt hat - im ersten Quartal wurde noch ein Plus von 1,2 Prozent im Vergleich zum 4. Quartal 2001 ausgewiesen - konnte die Weltmacht beim Jahreswachstum aufholen: im 2. Quartal lag das BIP-Plus bei 2,1 Prozent im Jahresvergleich, im 1.Quartal noch bei 1,4 Prozent.

Den Angaben zufolge trugen die USA mit 0,8 Prozentpunkten zum OECD-weiten Wirtschaftswachstum bei. Dagegen hat Japan eine Wachstumsverringerung von 0,1 Prozentpunkten ausgelöst. Auf den Euroraum entfiel ein Wachstum von 0,2 Prozentpunkten, auf die anderen OECD-Staaten von 0,5 Prozentpunkten.

BIP-Wachstum in Prozent gegenüber dem Vorquartal:

                2. Qu  1. Qu  4. Qu  3. Qu  2. Qu  1. Qu
                 2002   2002   2001   2001   2001   2001

Deutschland 0,3 0,3r -0,3 -0,2 0,0 0,6r USA 0,3 1,2r 0,7r -0,1r -0,4r -0,2r Japan 0,6 0,0r -0,7r -0,7r -2,1r 0,3r Frankreich 0,5 0,5r -0,5r 0,5 -0,1 0,3 Italien 0,2 0,1r -0,2 0,1r 0,1 0,6r Großbritannien 0,6 0,1r 0,1r 0,3r 0,6r 0,5r Kanada 1,1 1,5 0,7 -0,1 0,1 0,2

OECD-Raum 0,5 0,7r 0,2r 0,0r -0,2r 0,2r EU 0,4 0,3r -0,2 0,2 0,1 0,5 Eurozone 0,3 0,4r -0,3 0,2r 0,0 0,5 G-7 0,4 0,7r 0,2r -0,1r -0,3r 0,3r

BIP-Wachstum in Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal:

2. Qu 1. Qu 4. Qu 3. Qu 2. Qu 1. Qu 2002 2002 2001 2001 2001 2001

Deutschland 0,1 -0,2 0,1r 0,4 0,7 1,8 USA 2,1 1,4r 0,1r -0,4r -0,1r 1,5r Japan -0,7 -3,5r -3,2r -1,2r 0,4r 2,9r Frankreich 1,0 0,4r 0,2r 2,0 2,0 3,0 Italien 0,2 0,0r 0,6 1,7 2,3 2,5 Großbritannien 1,2 1,1r 1,5r 1,9r 2,1r 2,3r Kanada 3,2 2,2r 0,8 0,6 2,0 2,6

OECD-Raum 1,4 0,7r 0,2r 0,3r 0,6r 1,9r EU 0,7 0,4r 0,6r 1,4 1,6r 2,4r Eurozone 0,6 0,3r 0,4r 1,4r 1,6 2,4r G-7 1,2 0,4r 0,0r 0,2r 0,4r 1,8r

(r = revidiert - Quelle: OECD)(APA/vwd) 
Share if you care.