Schachner sah Donezk: "Aufgabe lösbar"

16. September 2002, 13:52
2 Postings

Der Gegner der Austria Wien belegt in der Ukraine Tabellenplatz zwei

Wien - Walter Schachner ist bereits voll im Europacupstress. Der Trainer der Wiener Austria hat am Donnerstag live vor Ort UEFA-Cup-Gegner Schachtjor Donezk unter die Lupe genommen und sah dabei einen starken ukrainischen Double-Gewinner, der Obolon Kiew zu Hause 2:1 besiegte und nun Tabellen-Zweiter ist. "Die Aufgabe ist aber lösbar. Dafür nötig sind jedoch zwei starke Vorstellungen", urteilte ein etwas geschlauchter "Schoko", der mit Manager Markus Kraetschmer in einem Magna-Jet von Frank Stronach in der Nacht nach der Pasching-Niederlage in den früheren Ostblock gedüst war.

Nigerianisches Duo fehlte

Von Ostblock-Requisiten war zumindest im Umfeld des Schachtjor-Klubs nichts zu bemerken, Schachner schwärmte von einem supermodernen Stadion und Sportzentrum. "Unmittelbar neben dieser Industriestadt glaubt man auf einmal in Florida zu stehen", beschrieb Schachner den bizarren Anblick. Das Spiel selbst verfolgten rund 16.000 Besucher, nicht zu sehen im Team von Trainer Nevio Scala war aber das nigerianische Duo Aghahowa-Okoronkwo, das bei der Nationalmannschaft weilte.

Englische Wochen

Auf Grund der Spionagereise fiel die Nachbetrachtung der Pasching-Auswärtsniederlage und die Vorbesprechung für das Heimspiel gegen den Tabellenführer am Samstag im Horr-Stadion zusammen. Die englische Woche mit drei hochkarätigen Partien in sechs Tagen wird für die "Veilchen" am Dienstag mit dem Spiel im Happel-Stadion gegen Donezk abgeschlossen.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bei der WM 2002 konnte mensch die Überschläge von Aghahowa bewundern, am Donnerstag fehlte er in der ukrainischen Meisterschaft

Share if you care.