"Close up" in der Minoritenkirche

10. September 2002, 19:25
posten

Highlights des österreichischen Films der 90er Jahre vom 20. bis 24. September in Krems

Krems - In Zusammenarbeit mit dem Filmarchiv Austria präsentiert die Österreichische Filmgalerie Krems vom 20. bis 24. September in der neuadaptierten Minoritenkirche die Kurzretrospektive "Sonnenaufgang". Das erste Programm (Close up Nr. 1) beleuchtet die Highlights des österreichischen Films der 90er Jahre.

Eröffnet wird das Festival mit "Indien", Beginn und Höhepunkt des österreichischen Kabarettfilmbooms. Dass engagiertes Kino spannend und unterhaltsam sein kann, zeigen Filme wie "Hasenjagd" oder "Suzie Washington."

"Megacities" steht mit über 30 internationalen Filmfestivalteilnahmen stellvertretend für die permanent hohe Qualität und die internationale Reputation des österreichischen Dokumentarfilms. Aber auch neuere Spielfilme wie "Nordrand" erregten international einige Aufmerksamkeit, und der Erfolg und Stilwille vieler junger RegisseurInnen lässt einiges für die Zukunft des österreichischen Kinos erhoffen. Als Beispiele für dieses innovative Filmschaffen runden selten gezeigten frühe Werke von Kathrin Resetarits und Barbara Albert neben ausgewählten Experimentalfilmen das Programm ab.

Alle gezeigten Filme sind herausragende Beispiele für die Möglichkeit des kommerziellen Erfolgs von stilistisch und erzählerisch avancierten Projekten, heißt es in der Aussendung der Österreichischen Filmgalerie Krems. Die hohen Zuschauerzahlen der ausgewählten Produktionen zeigen, dass in Österreich ein starkes Bedürfnis nach lokalen Qualitätsfilmen besteht, und dass nicht nur Hollywood-"Konfektionsware" viel Geld einspielen kann.

Die Minoritenkirche wird auch im kommenden Jahr den Rahmen für sechs geplante close-ups abgeben: In Kooperation mit dem Festival "Glatt & Verkehrt", der Kunsthalle Krems und anderen NÖ Institutionen unternimmt die Österreichische Filmgalerie Entdeckungsreisen in die Welt der flimmernden Bilder.

Das Kirchengebäude, seit Jahren Schauplatz kultureller Events und Ausstellungen, diente während der Reformationszeit als Salzdepot und nach der Aufhebung des Minoritenklosters 1796 als Tabakmagazin. 1950 begann die stilgerechte Wiederherstellung. Der Kostenaufwand für die jüngste Renovierung und Adaptierung belief sich auf 1,8 Millionen Euro. (APA)

Service

Österreichische Filmgalerie: Kurzretrospektive "Sonnenaufgang",
20. bis 24. September,
Minoritenkirche Krems;
20.9. Indien,
21.9. Hasenjagd,
22.9. Megacities,
23.9. Suzie Washington,
24.9. Nordrand;
Info: 02732/893 2554, http://www.filmgalerie.at

Share if you care.