Wie Mann sich wäscht

24. September 2002, 16:11
12 Postings

"Männerwaschanleitung" von Thomas Rottenberg und Dagmar Hansel macht den Männern Lust auf Körperpflege - mit Gewinnspiel

Das Gerücht, der männliche Teil der heimischen Bevölkerung nähme es mit der Körperpflege nicht all zu genau, hält sich hartnäckig. Der Österreicher, heißt es, dusche lediglich einmal pro Woche, komme mit einer Zahnbürste fast ein Jahr lang aus und wechsle gerade einmal alle sieben Tage die Unterwäsche. In der amtlichen Statistik findet dies zwar keinen Niederschlag, wer jedoch schon einmal im Hochsommer dicht gedrängt im Aufzug gestanden hat, der wird dem vermeintlichen hygienischen Supergau einen gewissen Wahrheitsgehalt nicht ganz absprechen wollen.

Ein Buch verspricht nun Abhilfe. "Männerwaschanleitung", von der Kosmetikerin und Heil-Masseurin Dagmar Hansel und STANDARD-Redakteur / derStandard.at-Kolumnist Thomas Rottenberg, vermittelt nicht nur Grundlegendes zur täglichen Reinigung, sondern widmet sich auch akribisch dem weiten Feld männlicher Körperpflege. Hier gilt es gleichsam eine Wissenslücke zu schließen. Während Frauen über Jahrhunderte gepredigt bekamen, wie wichtig es ist, schön und gepflegt zu sein, gibt es bei den Männern diesbezüglich zweifellos Defizite.

Von Kopf bis Fuß

Und so nimmt sich das Autorenduo penibel der Reinigung und Pflege des männlichen Körpers an - vom Kopf bis zum Fuß – der, wie schon Goethe wusste, ein "komisches Ding" ist. Der Weg zum sauberen Gesicht wird ebenso minutiös beschrieben, wie die richtige Rasur (immer in die Wuchsrichtung des Barthaares). Vor- und Nachteile einer überbordernden Brustbehaarung ("Naturpulli") werden einfühlsam abgehandelt, Methoden zur Enthaarung übersichtlich dargestellt, dem aus gewissen Körperöffnungen wuchernden Pelz wird eine klare Absage erteilt: „Haare, die aus Nasen und Ohr sprießen, müssen weg. Keine Diskussion.“ Auch bei der Auswahl der richtigen Hautcreme und der zum Typ passenden Duftnote stehen Hansel/Rottenberg zur Seite.

Daneben erfahren wir, dass der erste Besuch bei einer Kosmetikerin aufregender sein kann als Fallschirmspringen, begleiten den Schriftsteller Martin Amanshauser ins Dampfbad und lassen uns vom Dermatologen Friedrich Gschnait vom Solariums-Besuch abhalten. Interviews mit Kunsthallen-Direktor Gerald Matt ("Ich bin ein Teilzeitdandy") und dem "Duftmaßschneider" Yogesh Kumar runden den handlichen Schönheits-Ratgeber für den Mann ab.

Die "Männerwaschanleitung" ist so, entgegen der Entschuldigung der Autoren im Vorwort, keineswegs "überflüssig", sondern vielmehr eine lehrreiche und unterhaltsame Einführung in das erstaunlich komplexe Phänomen des männlichen Körpers und seiner hygienischen Bedürfnisse. Vor allem macht sie auch Lust, selbst Hand anzulegen. Und wenn ich jetzt gelegentlich zu spät zur Arbeit komme, weil die Faltencreme noch wirken muss, oder sich das Heißwachs noch an die Waden schmiegt, ist dieses Buch daran sicherlich mit Schuld. (Patrick Dax)

Männerwaschanleitung, Thomas Rottenberg, Dagmar Hansel, Deuticke 2002, 170 Seiten, EUR 14,90

derStandard.at/ Panorama verlost fünf Exemplare der "Männerwaschanleitung" und exklusiv zu jedem Buch ein Poster.

Wenn Sie beim Gewinnspiel mitmachen wollen, müssen Sie nur drei ganz einfache Fragen beantworten.

Hier geht's zur
--> ersten Frage

Falls Sie nicht auf Ihr Glück vertrauen wollen - hier können Sie das Buch

  • (zum Vergrößern)
    foto: deuticke-verlag/ch. fischer

    (zum Vergrößern)

Share if you care.