Start mit Feuerwerk und Oscar Wilde

7. August 2003, 11:07
posten

Nicht notwendigerweise mit einer Kombination aus beidem

Locarno - Mit der Komödie "The Importance of Being Earnest" des britischen Regisseurs Oliver Parker nach dem Stück von Oscar Wilde - ab 13. September in Österreichs Kinos - ist am späten Donnerstagabend auf der Piazza Grande das diesjährige Filmfestival Locarno eröffnet worden.

Eigentlich begann das Filmfestival erst am 2. August, nämlich genau um Mitternacht. Wegen des Feuerwerks zum Nationalfeiertag auf dem Lago Maggiore wurde es nicht wie üblich mit dem Eindunkeln auf der Piazza eröffnet.

Mit dem britischen Schauspieler Rupert Everett konnte Locarno-Direktorin Irene Bignardi schon zur Eröffnung einen Star vorstellen. Andere bekannte Darsteller im Film sind Colin Firth, Judi Dench, Reese Witherspoon, Frances O'Connor und Edward Fox. Ebenfalls auf der Piazza Grande anwesend war Regisseur Oliver Parker, der erstmals vor drei Jahren mit seiner Oscar-nominierten Wilde-Verfilmung "An Ideal Husband" von sich reden machte.

Ein cineastisches Feuerwerk ist "Earnest" - so viel kann und soll in angemessener Kürze vorerst verraten werden - nur bedingt: Opulenz in Kostüm und Austattung und hinzugefügte Traumsequenzen in der kuriosen Art von Peter Jacksons "Heavenly Creatures" behindern den doppelbödigen Witz der Handlung eher, als ihn zu befördern. Wenngleich die Regie ihren an sich äußerst gut gecasteten Akteuren ruhig ein wenig mehr abverlangen hätte können, verlieren diese keinen Moment eine formidable Laune, die wohl auch allgemein überspringen dürfte. (hcl/ APA/sda)

Share if you care.