Apple enttäuscht mit Quartalszahlen

  • Apple hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2012 26 Millionen iPhones verkauft, das entspricht 28 Prozent mehr Absatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal. Im zurückliegenden Quartal hat Apple 17 Millionen iPads verkauft, 84 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal. Apple hat 4 Millionen Macs im zurückliegenden Quartal verkauft, das sind zwei Prozent mehr verglichen zu Q3/2011. Apple hat zudem 6,8 Millionen iPods verkauft, das sind 10 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahresquartal.
    foto: apa

    Apple hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2012 26 Millionen iPhones verkauft, das entspricht 28 Prozent mehr Absatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal. Im zurückliegenden Quartal hat Apple 17 Millionen iPads verkauft, 84 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal. Apple hat 4 Millionen Macs im zurückliegenden Quartal verkauft, das sind zwei Prozent mehr verglichen zu Q3/2011. Apple hat zudem 6,8 Millionen iPods verkauft, das sind 10 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Zwar rissen die Kunden Apple iPads aus den Händen, doch beim iPhone zeigten sie sich zurückhaltend

Das iPhone des US-Herstellers Apple hat sich kurz vor dem erwarteten Modellwechsel schlechter verkauft als erwartet. Der sonst so erfolgsverwöhnte US-Elektronikkonzern enttäuschte die Börsianer mit der Nachricht, im dritten Geschäftsquartal von April bis Juni 26 Millionen der Smartphones losgeworden zu sein. Analysten hatten im Schnitt mit mehr als 28 Millionen gerechnet. Zu Spitzenzeiten war Apple binnen drei Monaten sogar 37 Millionen iPhones losgeworden.

Dabei ist Apple eigentlich eine sichere Bank

Die Apple-Aktie fiel nachbörslich um mehr als 5 Prozent. Das iPhone ist der große Gewinnbringer im Konzern. Auch die Prognose für das laufende vierte Geschäftsquartal stellte die Börsianer nicht zufrieden. Dabei ist Apple eigentlich eine sichere Bank. Der Konzern hatte in schöner Regelmäßigkeit die Erwartungen übertroffen und war dank der Verkaufserfolge von iPhone, iPad-Tablet, Mac-Computer und iPod-Musikspieler zum wertvollsten Konzern der Welt aufgestiegen.

Warten auf das iPhone 5

Nun scheinen jedoch viele Kunden auf das neue iPhone 5 zu warten, das im Spätsommer oder Herbst herauskommen soll. Konzernchef Tim Cook versprach für die Zukunft wie üblich "erstaunliche neue Produkte", ohne allerdings ins Detail zu gehen. Geheimhaltung gehört bei Apple zum Geschäft. Auch beim Modellwechsel vom iPhone 4 zum iPhone 4S war ein Verkaufsstau zu spüren gewesen. Für das iPhone 5 wird unter anderem mit einem größeren Bildschirm gerechnet.

Die Folge der schwachen iPhone-Verkäufe war, dass sich Apples bisher gigantisches Wachstum abschwächte: Gegenüber dem Vorjahreszeitraum konnte der Konzern seinen Umsatz um vergleichsweise magere 23 Prozent auf 35 Mrd. Dollar (29,0 Mrd. Euro) steigern. Der Gewinn verbesserte sich um 21 Prozent auf 8,8 Mrd. Dollar. Auch hier hatten die Börsianer mit wesentlich besseren Zahlen gerechnet.

Rekord

Als Stütze erwies sich das iPad, dessen Verkäufe sich beinahe verdoppelten - auf 17 Millionen. Das war neuer Rekord, wie auch Konzernchef Cook unterstrich. Die Verkäufe von Mac-Rechnern legten nur minimal zu auf 4 Millionen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der gesamte PC-Markt leidet momentan unter einer Zurückhaltung der Kunden. Vom iPod wurde Apple 6,8 Millionen los - ein Minus von 10 Prozent. (APA, 25.07. 2012)

Link

Apple

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 163
1 2 3 4

Tja, als möglicher Kunde würde ich auch auf das neue iPhone warten. Sind ja nur mehr 2-3 Monate. Warum jetzt ein "veraltetes" Gerät kaufen? Börsianer sind einfach Lemminge...

Mein Gott. Wenn die Aktionäre nicht zufrieden sind: So manches Euroland würde sich über 8.8 Mrd. € freuen...

ANALysten halt... einer der überbewertetsten Jobs der Welt

Ansonsten:

".. in reality, they had a very good quarter that Wall Street over-estimated. Frankly, the only concerning thing from today’s results was that Apple’s growth was the lowest since '09. If you want to accentuate the negative, that should be your lede, not that they missed analysts’ estimates."
http://verynicewebsite.net/2012/07/miss/
&
"But the big-picture story is that this is a slower period ahead of the expected new iPhone and potential new iPad this fall (and maybe someday, a TV). Apple’s 23% YOY revenue growth was its slowest since 12% growth in the June '09 quarter, and was almost down at Google’s 21% level!
"It’s a testimony to just how remarkable Apple’s last few years have been that 23 percent YOY growth look so bad."

Toll wie der Aktienkurs sinkt, weil eine Firma nur 8,8Mrd $ Gewinn macht.

Bin ich der einzige, dem das System völlig krank vorkommt?

Was soll daran krank sein? Der Preis einer Aktie wird von Angebot und Nachfrage bestimmt. Das ist das Normalste überhaupt.

Der Hintergrund ist mir schon klar, aber trotzdem wirkts irgendwie paradox...

Tut es nicht ...

bedenken Sie , dass die Apple-Akte heute fast doppelt so viel kostet wie vor 2 Jahren !!

Da sind 5% "Verlust" nur eine winzige Korrektur...

NB: der Kurs von AAPL wird in den letzten Moinaten ganz massiv von Hedgefonds manipuliert. Unter Umständen also auch dieser 5% Kurs-Rückgang. Die spekulieren ganz wild, und erzeugen mit AAPL künstliche Fluktuationen und cashen damit laufend ab...

Link: http://tech.fortune.cnn.com/2012/05/2... like-junk/

ist ja schon wieder zurück bei 596 USD. Die "Strafe" war eher spekulativ.

eh, aber

wenn mit einer 30%igen gewinnsteigerung gerechnet wurde und die diese erwartungen bisher immer übertroffen wurden, sind halt 20% eine Enttäuschung. (9 Mrd EUR sind natürlich dennoch keine Kleinigkeit).

NUR 8,8 MRD GEWINN! OH NEIN WIR SIND PLEITE!

Das sind zwar sensationelle Zahlen, aber nur aus aktueller Sicht. Der Ausblick ist immer das entscheidende und seit SJ Ableben wurde 2 halbfertige Produkte auf den Markt gebracht (IP4s und IPAD 3), die ein SJ wahrscheinlich in der Form nicht auf den Markt gebracht hätte. Da werden die Anleger jetzt leicht nervös, obwohl Apple mit Apple TV und dem OS Bereich ja auch zulegt. Es fehlt wahrscheinlich das neue, innovative (Apple Fernseher?), denn wenn das IP wirklich soviel zum Umsatz beisteuert, dass schaut jetzt jeder gespannt auf das IP5.

Inwiefern sind diese Produkte "halbfertig"? iPhone 4S habe ich keins, aber der Schritt vom iPad 2 auf das 3er war schon ein großer und von "halbfertig" (was auch immer das heißen mag) weit entfernt...

Halbfertige Produkte?

Also unter Jobs wär genauso ein iPhone 4S gekommen - siehe iPhone 3GS. Außerdem ist Jobs ja nicht von heute auf morgen verstorben, sondern wird Cook & Co. schon eine Roadmap für die nächsten 5 Jahre hinterlassen haben.

Und was ist mit dem "Retinabook" ??

Ein toller Erfolg, auf Wochen ausverkauft.

Leider geil ...

Ja wer zuviel geld hat ...

Irttum !!!

Wie oft soll ich das noch posten ??

Ein Retinabook + ext. Superdrive kostet um 200 Euro weniger als ein gleich konfig. Macbook Pro !!

Das Retinadisplay wird daher von Apple derzeit praktisch VERSCHENKT !!

Das Teure am Retinabook - und am entsprechende Macbook Pro - ist der SSD. Und da hat Apple dem Retinabook aber endlich einen wirklich schnellen eingebaut...

ich lese daraus

android hat keine chance beim tablet markt microsoft verliert % 2 am PC markt und iphone der klassiker

HELLYEAH

Apple....

....stirbt!

haben sie den artikel nicht gelesen?

eher das gegenteil

manche leut...

..verstehen ironie wahrscheinlich nichtmal wenn man sie aufmalt ;)

Gewinnsteigerung um 20% enttäuscht, schon langsam ist das System außer krank nur noch krank

Stellt sich nur für leute als krank dar die nicht verstehen wie aktienkurse entstehen.
Das sind wetten die auf zukünftige entwicklungen die in der vergangenheit abgeschlossen wurden.
Wenn wer annimmt dass die Gewinnsteigerung 25 oder 30% beträgt und aufgrund dieser annahme aktien kauft wird bei nur 20% enttäuscht sein weil er dann die aktien einem zu einem höheren kurs gekauft hat als sie ihm zum heutigen wissenstand wert sind.

Apple

ist inzwischen zur beschleunigten Innovation "verdammt", wenn diese Kette einmal nicht so reibungslos läuft, kann´s schon mal schwieriger werden (wobei die Barreserven schon ein Zeiterl reichen dürften)

Das hat Apple nie gemacht ...

Apple versucht seit den Beginnzeiten primär ausgereifte, benutzerfreundliche Produkte auf den Markt zu bringen. Dabei werden immer auch technische Neuerungen eingeführt (3,5" Zoll Floppy, Laserdrucker, SCSI, USB, Firewire, CD-ROM, SSD, Retina-Display), aber nie techn. Fortschritt um des "gadgets" willen, sondern eben um praktische Lösungen für den Alltag zu finden.

Da sehe ich seit SJ Ableben keine Änderungen !!

Wir reden hier von Apple, dem wertvollsten Unternehmen weltweit (Marke, Börsenkapitalisierung). Man erwartet sich vieles und in den letzten Monaten und Jahren wurde man fast nie enttäuscht. So schwach die iPhone-Verkäufe waren, so stark war der iPad-Absatz. Es kann nicht immer steil nach oben gehen und es braucht immer auch eine Korrektur. Die nächsten Quartale (inkl. einiger Produktvorstellungen und dem Weihnachtsgeschäft) werden zeigen, ob dieses Quartal eine Eintagsfliege gewesen ist oder nicht. Die Analysten haben nicht den Kurs nach oben gebracht, es waren Apple, seine zahlreichen Kunden und Anleger.

Posting 1 bis 25 von 163
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.