NBC-Facebook-Kooperation für Olympische Spiele

Ein Nicht-Werbedeal ohne Geldflüsse

Am 27. Juli 2012 starten die Olympischen Sommerspiele in London. Abgesehen von den restriktiven Social Media Policies, die der Veranstalter Sportlern, Sponsoren und allen, die nebenbei davon profitieren sollen, auferlegt hat, reißen sich auch Fernsehsender und Online-Plattformen um Quoten.

Gegenseitige Verweise

Die New York Times berichtet in diesem Zusammenhang mit einer Kooperation von Facebook und dem Fernsehsender NBC. Der Sender wird die Olympischen Spiele beziehungsweise Teile davon ausstrahlen und verweist in den Sendungen auf Facebook. Umgekehrt wird Facebook die User daran erinnern, dass NBC die Spiele ausstrahlt. Am Mittwoch gab NBCUniversal die Kooperation mit Facebook bekannt.

Worüber wird geredet?

Anlässlich der Kooperation wird es einen "Facebook Talk Meter" geben, der die Stimmung zu den Olympischen Spielen im sozialen Netzwerk wiederspiegeln soll. NBC geht damit den Weg zum interaktiven Fernsehen, der bereits langsam seit 2008 Einzug hält. Bei den letzten Olympischen Sommerspielen hatte hatte Facebook 100 Millionen User.

Frictionless Sharing

"Facebook genießt die Aufmerksamkeit eines Großteils der amerikanischen Zuschauer", sagt Gery Zenkel, Chef der NBC Olympics Division gegenüber der New York Times. Dabei gehe es nicht um einen Werbe-Deal, es sei auch kein Geld geflossen. Zu der Kooperation gehören auch exklusive Inhalte für NBC Fans auf Facebook. Auch sogenanntes "frictionless sharing" mittels Open-Graph-Apps, die die Freunde darüber informieren, dass man sich gerade ein Video ansieht oder einen Artikel liest, gehört zur Kooperation.

Twitter als Partner

Ein paar Facebook-Mitarbeiter werden während der Olympischen Spiele NBC dabei helfen "Daten in Geschichten zu verwandeln". Seitens NBC wird auch eine Partnerschaft mit Twitter angestrebt, die allerdings schon davor starten soll. (iw, derStandard.at, 11.7.2012)

Share if you care