Zwölf Schüler aus Wien und Graz bei Zugunfall verletzt

  • Der zehn Tonnen schwere Triebwagen kippte "wie in Zeitlupe" zur Seite.
    foto: apa/peter haselmann

    Der zehn Tonnen schwere Triebwagen kippte "wie in Zeitlupe" zur Seite.

Auto kollidierte mit Zug, der Triebwagen kippte um

Wien - Glimpflich verlaufen ist Dienstagabend ein Zugunfall auf der Murtalbahn im Bezirk Murau in der Obersteiermark: Der Steuerwagen einer mit zwei Schulklassen aus Wien und Graz besetzten Triebwagengarnitur wurde bei der Kollision mit einem Pkw aus den Schienen gehoben und stürzte um. Zwölf Schüler und eine Lehrerin wurden leicht verletzt. Die meisten Verletzten konnten nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Spital entlassen werden.

Der Unfall passierte laut Polizei kurz vor 18 Uhr auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Lutzmannsdorf, Gemeinde St. Georgen. Der Lenker eines Pkw hatte die Stopptafel übersehen und war trotz Pfeifsignals in die Kreuzung eingefahren, als die zweiteilige Triebwagen-Garnitur aus Richtung Tamsweg mit etwa 50 km/h zum Bahnübergang kam. Wie der Direktor der Steiermärkischen Landesbahnen, Helmut Wittmann berichtete, entgleiste der Steuerwagen durch den Zusammenstoß, schlitterte 30 Meter am Gleiskörper dahin, ehe er durch eine Böschung gestoppt wurde und "wie in Zeitlupe" zur Seite kippte.

Schüler konnte aus dem Zug klettern

Schon vor dem Eintreffen der Rettungskräfte waren die Passagiere, etwa 50 Schüler - Mädchen und Buben im Alter von zehn bis zwölf Jahren - sowie zwei Lehrerinnen, aus dem Zug geklettert. Zwölf Kinder und eine Lehrerin wurden wegen Schnittverletzungen und Prellungen vom Roten Kreuz erstversorgt und in die Krankenhäuser Klagenfurt, Stolzalpe und Tamsweg gebracht. In einem Fall kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Der Großteil der Verletzten konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden, vier befanden sich Mittwoch früh noch stationär in Beobachtung.

Der Triebwagenführer und der Pkw-Lenker blieben unverletzt. Die Bergung des zehn Tonnen schweren Steuerwagens erfolgte durch zwei Autokräne und war gegen Mitternacht abgeschlossen.

Die Murtalbahn, eine 1894 in Betrieb genommene Schmalspurbahn (760 mm Spurweite), verbindet Unzmarkt mit Tamsweg im Salzburger Lungau und wird von den Steiermärkischen Landesbahnen betrieben. (APA, 27.6.2012)

Share if you care