iPhone 5 vermutlich mit NFC und PayPass-Kooperation

Alte Patentanträge und neue Prototypen deuten auf hohe Wahrscheinlichkeit eines Bezahl-Features hin

Bereits vor einem Monat sind Prototypen aus Apples Hauptquartier aufgetaucht - der WebStandard berichtete. Die beiden Smartphones mit den Codenamen "N41AP" und "N42AP" sind 5.1 und 5.2 Zoll groß. Die Vermutung eines in Zukunft größeren iPhones liegt also nahe. 9to5Mac hat die Prototypen genau unter die Lupe genommen und neben der neuen Größe und einem veränderten Dock-Anschluss auch eingebaute NFC-Chips entdeckt.

"Passbook" ließ schon vorher auf NFC schließen

Die Integration von NFC überrascht sehr wenig, da Apple in iOS 6 mit einer neuen App namens "Passbook" auch das Verwalten von Kreditkarten, Tickets und Ausweisen ermöglichen soll. Ob und wie die Bezahlung in "Passbook" funktionieren wird, ist trotz Vermutungen, die aus einem Patentpapier zu folgern wären, noch offen. Auch Microsoft hat letzte Woche bei seiner Präsentation von Windows Phone 8 eine ähnliche Anwendung vorgestellt und konkurriert in Zukunft mit dem mittlerweile bekannten Google Wallet. Ob Apple für sein Bezahlsystem Partner aus der Finanzbranche hat, ist noch nicht bekannt. Spekuliert wird von mehreren Seiten über eine Kooperation mit PayPass.

Noch keine Transaktionen in iOS 6

Neben einer Möglichkeit mit NFC zu bezahlen wäre ein einfacher Austausch von Daten zwischen iOS Geräten gewährleistet, der bis jetzt nicht so einfach war und überfällig ist. Jim Peters, CTO von SITA, sagt gegenüber 9to5Mac: "Noch sind [in iOS 6] keine Transaktionsmöglichkeiten in Passbook integriert, aber Apple wird sich in diese Branche einschleichen. Die Leute werden sich daran gewöhnen es zu nutzen und plötzlich wird es möglich sein, Kreditkarten darin zu benutzen, am nächsten iPhone, welches NFC inkludiert hat."

Patentantrag 2009 eingereicht

Bereits Anfang 2009 hat Apple einen Patentantrag für iWallet eingereicht. 2011, als das Patent für iWallet an die Öffentlichkeit kam, haben Developer selbst das Gerücht einer Apple-Kooperation mit Mastercard beziehungsweise PayPass in die Welt gesetzt. Dem Patentpapier zufolge sind auch Techniken patentiert, die Finanztransaktionen regeln. Auch die New York Times bekam diese Insiderinformationen im März 2011, wusste aber noch nicht, ob NFC schon in das nächste iPhone - damals das 4S - eingebaut werden wird.

Mastercard PayPass als möglicher Partner

Glaubt man dem Patentantrag, würden Finanztransaktionen über iTunes stattfinden. Da das Papier aber schon drei Jahre alt ist, könnte sich in der Zwischenzeit einiges geändert haben. Ed McLaughlin von Mastercard wollte in einem Interview mit Fast Company nichts preisgeben. Auf die Frage hin, ob Apple einer der zukünftigen Partner in einem PayPass Programm wäre, beantwortete er mit „Wenn wir im Gespräch mit unseren Partnern sind und sie uns bitten nichts darüber zu sagen, tun wir das auch nicht." (iw, derStandard.at, 26.6.2012)

Share if you care