Foxconn-CEO: "iPhone 5 wird Galaxy S3 in den Schatten stellen"

21. Juni 2012, 10:21
  • Der kleinere 19-Pin-Anschluss des neuen iPhone ist bestätigt.
    vergrößern 522x350
    screenshot: derstandard.at

    Der kleinere 19-Pin-Anschluss des neuen iPhone ist bestätigt.

Terry Gou zieht über Samsung her und beschimpft Südkorea - Mini-Dock-Anschluss des iPhone bestätigt

Terry Gou, CEO von Foxconn, plaudert gerne über neue Apple-Produkte. Er hatte bereits für Verwirrung gesorgt, als er in einem Interview meinte, dass sich das Unternehmen auf die Produktion von Apples iTV vorbereite. Kurze Zeit später stellte er klar, dass er damit nur gemeint habe, jederzeit mit der Produktion beginnen zu können. Nun fordert er die Konsumenten auf, mit dem Kauf eines neuen Smartphones zu warten und schon gar nicht Samsungs Galaxy S3 zu kaufen. "Das neue iPhone wird das Galaxy S3 in den Schatten stellen", wird Gou zitiert.

Mini-Dock-Anschluss bestätigt

Noch ist nicht viel über das neue Smartphone von Apple bekannt. Allerdings schreibt Techcrunch, dass der spekulierte kleinere Dock-Anschluss nun bestätigt ist. Der 30-Pin-Anschluss wird durch einen 19-Pin-Anschluss ersetzt. Der Anschluss war bereits in einem gekleakten Video zu sehen. Er ähnelt dem Thunderbolt-Port, der in vielen MacBooks verbaut ist, soll aber ein eigener Anschluss sein. Der 30-Pin-Anschluss ist seit der dritten iPod-Generation Standard bei mobilen Apple-Geräten. Damit stehen die Zubehör-Hersteller vor der Herausforderung, ihre Produkte an den neuen Dock-Anschluss anzupassen.

Foxconn-Chef beschimpft Koreaner

Der Foxconn-CEO hingegen fordert Samsung heraus. Er sagte, dass Samsung oft erfolgreich von seinen Mitbewerbern gestohlen habe, und bezog sich dabei auf Ermittlungen der EU über Preisabsprachen in der Flachbildindustrie 2010. Doch damit nicht genug. Foxconn hat ein Joint Venture mit Sharp abgeschlossen. In Partnerschaft mit Sharp hofft Gou Samsung in drei bis fünf Jahren hinter sich zu lassen. Die Ankündigung des Joint Ventures nahm Gou auch zum Anlass, um die japanische Bevölkerung zu loben und im gleichen Atemzug die Südkoreaner zu beleidigen. "Ich respektiere die Japaner und besonders ihre Durchführung und ihre Kommunikationsstile. Sie werden dich nicht von hinten schlagen, wie es die Koreaner tun."

Laut dem Gaming-Blog Kotaku wird Gou von Focus Taiwan noch milde zitiert. In Berufung auf japanische Blogs soll er die Koreaner unter anderem als "Landeier" bezeichnet haben. Kotaku schreibt auch, dass Gou vor einigen Monaten meinte, die Foxconn Arbeiter zu leiten ist genau so einfach wie Tiere zu leiten und er beschwerte sich, dass diese "Tiere" im Kopfschmerzen bereiten. (soc, derStandard.at, 21.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 447
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Die haben die Hosen gestrichen voll.

Jetzt noch eine andere Kartensoftware, die ausser Apple keiner unterstützt. Die bisherigen Berichte zu der Software sind eine Katastrophe. Völlig unbrauchbar.

Bis die das iPhone 5 liefern können kommt noch das Galaxy Note 2, dann gute Nacht.

wer ist "die"?

ich nehme mal an, dass samsung seine sachen nicht von diesem unsäglichen foxconn herstellen lässt.

immerhin zeigt die reaktion, dass die apple-welt (und ihre handlanger-hersteller) ziemlich nervös auf samsungs neues flaggschifft reagieren....

Samsung gehört genau so zu Foxconns Kunden wie Apple. Tatsache und keine Annahme.

Jaja, der Herr Auftragsfertiger...

Wayne interessiert das S3 Plastikbömbchen?

die größe neuerung scheint ein neuer anschluss zu sein.
vollkommen unnötig - warum aknn apple nicht wie alle anderen einen normierten anschluss nehmen?
für mich ist das reine abzocke und verarschung der kunden - naja wenn sie sich das gefallen lassen

Der Anschluss ist mal wieder ...

entweder APPLE oder eben: nur APPLE. Nachbau; wie AKKUS oder LADEGERÄTE wird von APPLE ausgeschlossen, wie auch das man sein erstes LADEGERÄT noch bei Nummer 5 verwenden kann

warum?

weil für viele apple-nerds wohl schon das vorhandensein eines neuen anschlusses den kauf eines neuen iphones rechtfertigt.

Den 30er gabs unverändert ein Jahrzehnt,

In der zeit hatten andere (nokia) drei verschiedene und andre gar nichts, weil es sie nicht gab, so schauts aus.

also nur motschkern, wennst was weißt.

mein uraltes motorolahandy (2003) hatte bereits einen USB anschluss der auch zum laden genutzt wurde, ging auch direkt am PC ohne irgendwelche adapter...

dagegen schaut apple 2012 noch alt aus.

Gab eigentlich nur 2...

...und das auch nur wegen der unterschiedlichen Akkuspannungen.

eigentlich haben andere

und damit auch samsung, sony&co allesamt einen standardisierten micro-usb-anschluss dabei. ist ihnen wohl entgangen oder?

Hier bloß nicht mit Fakten kommen... ;-)

arbeiter sind tiere

foxconn passt einfach zu apple wie der deckel auf den topf

die gleiche cholerische ader
die gleiche menschenverachtende politik

GlG

Der nimmt sich halt kein Blatt vor den Mund. Glauben Sie etwa europäische Firmen/CEO's denken anders?

und wir wollen auch keine ..

.. runden metall stäbchen :)

Als Foxconn CEO

hätte er nicht so schnell die Fedehandschuh werfen sollen, das Unternehmen ist nicht in der Position gegen Samsung herzuziehen.
Er setzt tausende Arbeitsplätze aufs Spiel

Eingeständnis

Für einen Asiaten ist das Schimpfen über Andere ein Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit. Und für alle anderen Menschen vermutlich auch….

Wenn die Sonne tief steht werfen auch Zwerge lange Schatten.

ich liebe es, wenn sich die dodeln hier wegen ein paar läppischen telephonen bekriegen. das problem: solche leute dürfen sich fortpflanzen.

Bei Apple Fans ist das ja eher ein theoretisches Problem.

sie scheinen mehr zu wissen ...

da kann man doch dankbar sein, wegen der kinder der fandroiden müssen immerhin die sozialhilfetöpfe aufgestockt und zusätzliche sonderschulen gebaut werden. und jetzt spiel weiter mit deinem albernen telephon.

Posting 1 bis 25 von 447
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.