Wozniak: "Siri war besser bevor Apple es gekauft hat"

Der Apple-Mitgründer war von Siri als eigenständige App begeistert

Über Apples iPhone-Assistentin Siri spalten sich die Geister. Die einen sind von den Fähigkeiten der Spracherkennung entzückt, viele kritisieren Siri jedoch als unbrauchbar. Zu letzter Gruppe gehört auch Steve Wozniak. Gegenüber Times Union stänkerte Wozniak, dass Siri seit dem Kauf durch Apple viel schlechter geworden sei.

Begeistert von App

Vor der Integration in das iPhone 4S habe er Siri als eigenständige App genutzt und sei davon begeistert gewesen. Siri habe Fragen verstanden wie "was sind die fünf größten Seen in Kalifornien" oder "welche Primzahlen sind größer als 87". Heute biete ihm Siri auf diese Fragen Links zu Seegrundstücken und "prime ribs" an.

Zuversichtlich

Warum das so ist, könne er nicht sagen. Ein Grund könnte eine schlechtere Integration von Wolfram Alpha sein. Er zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass Spracherkennungssysteme wie Siri in Zukunft weiter verbessert werden. (red, derStandard.at, 15.6.2012)

Share if you care