Vorratsdaten: Liste speicherpflichtiger Firmen veröffentlicht

  • Protest gegen die VDS in Wien.
    foto: apa

    Protest gegen die VDS in Wien.

Für die Datenschützer der Arge Daten geht das "Vorratsdatenchaos weiter"

Auf Drängen der Datenschützer der Arge Daten hat das Innenministerium eine Liste aller Telekom- und Internetanbieter veröffentlicht, die Informationen für die staatliche Vorratsdatenspeicherung sammeln müssen. Derzeit sind Telefonieanbieter und Internetprovider mit einem Jahresumsatz ab 277.000 Euro verpflichtet, die Daten, wer wo mit wem wie lange kommuniziert hat, zu speichern. Kleinere Firmen sind davon befreit.

Für die Arge Daten geht laut einer Pressemitteilung das "Vorratsdatenchaos jedoch weiter". Es sei weiterhin nicht klar, wer "tatsächlich speicherpflichtig ist" - der WebStandard berichtete.

Nachfragen

Die Datenschützer raten allen Bürgern, bei ihrem Anbieter nachzufragen, welche Daten tatsächlich auf Verdacht gespeichert werden. Von den Vorratsdaten sollte eine Löschung verlangt werden. Wird die Löschung verweigert, steht der Weg offen zur Beschwerde bei der Datenschutzkommission und letztlich zu einem Vorabentscheidungsverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof. Die Arge Daten werde alle Betroffenen dabei unterstützen, betonte der Verein in der Aussendung. (sum, derStandard.at, 4.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 125
1 2 3

> bei ihrem Anbieter nachzufragen, welche Daten
> tatsächlich auf Verdacht gespeichert werden.
Wieso auf verdacht ?
Dachte es geht um die verdachtsunabhängige Voratsdatenspeicherung ...

Und seit wann darf ich eine Löschung beantragen?

Darf man eigentlich die einen selbst betreffenden Daten einsehen?
Würde mich da doch mal interessieren ...

Vorratsdatenspeicherung total

Macht korrumpiert, totale Macht korrumpiert total.
Gute Nacht, Demokratie.

Hat ja auch nur zwei Monate nach Start gedauert, na bravo.

Die Provider sollten einfach eine Reihe von Briefkastentochterfirmen gründen, schön nach Bezirken und Städten geteilt. "Wir speichern Ihre Daten NICHT" - das wär Kundenservice. Aber die sind ja genauso Obrigkeitshungrig wie das tumbe Volk.

sehr gut

zeger machs ihnen !

im Werbebanner daneben gleich A1 Werbung

super placement ;-)

Jiha :D Mein Provider ist nicht auf der Liste!! :D

Wohnst du in Wien? Wenn ja, wie heißt der Provider? :o)

dein provider kauft/mietet bei einem größeren Provider...

wahrscheinlich die Leitungen und dann werden die Daten eben dort gespeichert.

Das bezweifle ich.
Wenn dem so wäre, wäre das Ganze ja völlig sinnlos, da sowieso so gut wie jeder kleinere Provider von den grösseren Netzbetreibern die Leitungen anmietet.

wie heißt denn der???

Vorlagen für Auskunft bzw. anschließender Löschungsantrag gibt es hier:

http://www.argedaten.at/php/cms_m... s=90239zeu

Sobald indirekte "Demokratie" durch direkte Demokratie ersetzt wurde werden solche verräterischen faschistoiden Gesetze hinweggefegt werden.

direkte demokratie übt man durch direkte demokratie beim konsum aus.

schaut man sich die derzeitige landschaft an (spar, merkur, billa) scheinen die leute nicht fähig dazu.

in Zeiten, wo Schundblätter wie Heute und Österreich einen großen Beitrag zur Meinungsbildung leisten???

glaubst du?

bei direkter demokratie sagt die mehrheit wo es lang geht. und die mehrheit ist rechtskonservativ, gealtert und leicht zu beeinflussen.

d.h. mithilfe einer kampagne a la "durch die vorratsdatenspeicherung können wir leichter kinderpornoringe ausheben" und "wer nichts zu verbergen hat, hat auch kein problem" wäre dieses gesetz ganz schnell verabschiedet und verankert.

ist es schon

Medienspiegel zum Thema Vorratsdatenspeicherung

ich würde gerne einen Medienspiegel zum Thema ACTA und Vorratsdatenspeicherung ( http://populr.de/r/Vorratsdaten/ )zusammen stellen, welche Artikel und Medienberichte haltet ihr für lesenswert? Mich würden vorallem die Aussagen unserer Politiker dazu interessieren!

die meisten aussagen sind doch nur nebelgranaten oder ich-will-auch-was-sagen-rufe.

ändern lässt sich nur etwas, wenn man nicht mehr jeden blödsinn kommentiert und müllaussagen ignoriert.

ja das stimmt leider :-(

was machen unsere politiker (die meisten) denn überhaupt für AUSSAGEN? das ist doch alles nur mehr phrasendrescherei hoch drei.

geh Leute kümmert Euch doch drum, dass ihr anonym im Internet unterwegs seids,

das gibt es gratis, ohne extra was blechen zu müssen.
Lasst die Überwacher deppert sterben!

Nein.

Wir sind die 98%.

Die 2% werden hinweggefegt werden.

Es macht keinen Sinn das WIR uns anpassen müssten.

Es muss umgekehrt geschehen.

das glauben Sie, dass man wirklich anonym surfen kann....
man liest das ja immer wieder im coputer bild usw :-)
ist aber blödsinn, jeder der weiss wie netzwerktechnik funktioniert, muss sich sicher sein, dass das nur mit extremen einschränkungen etc funktioniert und wenn sie jemand rueckverfolgen will und das geld und die gesetzliche grundlage da ist, ist dies auch immer möglich. zumindest wenn sie echt glauben, dass man von einem privaten pc zuhause anonym unterwegs sein kann :-)

Posting 1 bis 25 von 125
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.