Anonymous demonstrierte österreichweit gegen Vorratsdatenspeicherung

  • Artikelbild
    foto: apa/herbert p.oczeret

Paperstorm über Twitter organisiert

In ganz Österreich haben sich heute AktivistInnen versammelt, um gegen Umsetzung einer EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung zu demonstrieren. Am Wiener Stephansplatz hat sich eine kleine Gruppe von Anonymous-Aktivisten getroffen. Die etwa 25 Personen trugen alle eine Guy Fawkes-Maske.

Paperstorm

Nach der Kundgebung gingen sie durch die Innenstadt und verteilten Flyer. Auch in Linz, Klagenfurt, Graz und Salzburg verteilten die AktivistInnen Informationsblätter. Zur Teilnahme am Paperstorm wurde via Twitter aufgerufen. (APA/red)

Share if you care
11 Postings
Ich zähle ~73 Anons vor dem Parlament!

http://img576.imageshack.us/img576/81... 835dxo.jpg

Und ihr?

du hättest ruhig ein späteres foto nehmen können. irgendwann mittendrin wurde die flagge richtigherum gedreht.

im grunde kannst du von 80 sicher ausgehen, wenn du 73 gezählt hast; man hat sich beim fotografieren und posen abgewechselt.

CU TOM

ich vertraue deinen zählkünsten..

Es wären noch mehr gewesen, die mitgemacht hätten. Es waren am Stephansplatz einige Leute, die keine Masken dabei hatten und deshalb wieder gegangen sind, nachdem sie dort eine Weile unschlüssig herum gestanden sind. Einige haben wohl auch eine Demo erwartet und sind wieder abgezogen, als sie gesehen haben, dass ein Paperstorm keine Demo ist.

Ich selbst hatte auch keine Maske dabei, deshalb hab nur ein paar Flyer verteilt, ein paar Fotos gemacht und bin ca um 15:00Uhr wieder nach Hause gegangen...

das ist ja mal ein umfangreicher bericht

in wien waren es 50-70 Leute

der paperstorm (=flyerverteilung) war nicht als demonstration angemeldet.

es wurden mehrere daten von teilnehmern aufgenommen. eine person wurde festgenommen.

wie wo wann war das? muß nach 15uhr passiert sein…

Übrigens waren’s in Wien sicher über 50 Anons (belegbar) – wenn die Medienvertreter aber ihre paar Fotos schießen und dann wieder weiter sind, bekommen’s halt auch ned wirklich was mit -> siehe obigen bericht

Das war aber nachdem wir auf der Hilfa (Neubaugasse) waren? Weil ab da waren wir nicht mehr dabei... Es war leider sehr kaaaalt.

ist es eine demonstration wenn man flyer verteilt?

in der faschingszeit sollte diese maske auch nicht wirklich ins gewicht fallen... nicht?

In nem Land...

...wo die Gewaltenteilung nur am Papier existiert und die Exekutive ihre eigenen Gesetze entwirft, schockiert mich das eher weniger. Bei der Räumung von besetzten Gebäuden benötigt man nen Meldezettel, damit man 1 Block weiter in die eigene Wohnung darf - sehr praktisch, wenn man grad Tiefkühlware eingekauft hat, oder einfach nur von der Arbeit nach Hause will. Laut Videoaufzeichnungen wurden bei der NoWKR Demo nicht gewaltbereite Leute verprügelt, aber gewalttätigen sind sie nicht mal annähernd nachgelaufen - die Trommlerclowns wurden eingekesselt, waren wohl zu gefährlich. Was auch immer derzeit in diesem Staat abgeht, aber ich finds gut, dass jemand was dagegen tut. Ich für meinen Teil will hier keine Zustände wie in Libyen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.