Topfennockerln mit Erdbeerröster

2. Juni 2010, 16:26

Die österreichischen Erdbeeren haben dem Regen getrotzt und lassen sich nun mit Topfen und Butterbröseln zu einem flaumigen Hauptgericht oder Dessert verarbeiten

foto: derstandard.at/tinsobin
Bild 1 von 12»

Zutaten für drei Personen (Dessert) oder zwei Personen (Hauptspeise):

250 g Topfen mit 20 Prozent Fettgehalt
1 gestrichene Esslöffel (EL) Grieß
2 gestrichene EL Mehl
1 großes Ei
Prise Salz

6 EL Brösel
1 EL Zucker
2 EL Butter

300 g Erdbeeren
1 EL Zucker

1 Packung Vanillezucker oder etwas Bourbonvanille aus der Schote

Share if you care
25 Postings
Warum keine rohen, marinierten Erdbeeren?

Bei 10 Minuten lang gekochten Erdbeeren ist es egal, ob sie vom Dauerregen verwässert und unaromatisch sind, oder vor dem Kochen aromatisch-vollreif und duftend waren. Man könnte gleich verdünnte Erdbeermarmelade als Ersatz nehmen.

Das Schüsserl auf Bild 1 rechts unten... soll das die 2 Esslöffel Zucker beinhalten? Oder doch 2 Schöpflöffel?

nein, das ist die prise salz.

sei nicht so. ein bisserl mehr zucker, dafür kein tofu ;-))

Geht das auch mit

ungarischen Erdebeeren?

geht auch mit norwegischen.

auf dem titelbild sehen sie,

wie das paprikahendl mit mehlnockerl fertig angerichtet aussieht.
spezialisten genießen mit geriebener käserinde?!






danke mama, dass ich das nimmer essen muss!

Ananas heißen die in Wien

die österreichischen Erdbeeren.
in der steiermark sinds pröbstling

Ananas = das gelbe Ding mit dem grünen Zutz obendrauf, wo aus der Karibik und so kommt.

Erdbeere = die kleinen rotzen Hutzerl, die im Erdbeerland wachsen.

also

ich find ihr posting witziger als die der sprachreinhalter. vor allem stell ich mir deren gesichter vor, wenn sie auswärts "ananas" kaufen gehen - das muss ja immer gewaltige probleme geben.

Noch nie was von Ananaserdbeeren gehört?

Naja ... nur weil es einen Ausdruck in Wien gibt, muss der nicht in ganz Österreich geläufig sein.

Auch im Burgenland sieht man rot,
wenn man an die Ananas denkt.

Kann sein, deckt aber noch immer nicht ganz Österreich ab ;-)
Ich z.B. bin in Österreich mit österreichischen Eltern aufgewachsen und habe den Ausdruck erst spät und zufällig im Fernsehen gelernt und kenne viele andere, die den Ausdruck auch nicht von Kindesbeinen an mitbekommen haben. Wenn also mir jemand "Ananas" anträgt, denke ich spontan an die innen gelbe Frucht aus fernen Landen, die bei uns großteils in der Dose daherkommt. Nur wenn es thematisch um Erdbeeren geht und ich mich in einem wienlastigen Kontext bewege fällt mir ein, dass mit "Ananas" auch Erdbeeren bezeichnet werden.

Darum finde ich es absolut nicht rotstrichelwürdig wenn jemand nicht weiß, dass in manchen Gegenden Österreichs die Erdbeere auch "Ananas" genannt wird.

Rotstrichlereien sind ja sowieso rotstrichleresk.
Ethymologische Kleinode sind doch was hübsches,
da lernt man nie aus in Österreich...

Auch bei Erdbeeren gibts Sorten. Eine Sorte, Ananas, sind in Wien häufig vertreten, die ländliche Variante ist meist ein Pröbstling. Bei Erdäpfeln ist das Phänomen halt bekannter, Siglinde, Kipfler usw.
Also gelb ist da gar nix.
Und wenn Du mir nix glaubst:
http://www.genuss-region.at/article/a... hive/20476

Erstaunlich, wie österreichische Erdbeeren immer wieder Dinge schaffen, die Erdbeeren anderer Länder trotz intensiver Bemühungen nicht zusammenbringen.

nurrr die teutsche errdberre ist sösss!

Mietze Schindler!

Vor allem die piefkeschen Erdbeeren - für die das eine Art Cordoba ist - ärgern sich grün, werden gelb vor Neid und schließlich rot vor Wut!

solangs danach nicht braun vor scham werden .. ist ja alles wieder gut. :-)

österreichische erdbeeren???

hätt ich wirklich gern...gibts aber kaum (wegen zuviel regens verfault) und wenn dann astronomisch teuer...

ich würd allerdings erdbeerknödel (im topfenteig - ganz simpel topfen, mehl, salz) mit erdbeerröster machen (weil die frischen erdbeeren - davon kann ich nicht genug kriegen...oder erdbeeren mit grünem spargel)...

die zuckerbrösel sind gut, aber sooo ungesund...

naja, vielleicht wieder nächstes jahr...

Also ich hab schon ganze vier Erdbeeren gepflückt! ;-)

MEine

ham ned amal noch geblüht :'(

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.