Darstellung: RelevanzChronologie
  • #295: Das ewige Leben

    "So ist das nämlich im Leben: Das Paradies wird dir nicht nachgetragen, und ohne dass du dir ein bisschen was zuschulden kommen lässt, kommst du nicht hinein in das Paradies."
    WOLF HAAS

  • #294: Funny Games

    "Ich versuche Wege zu finden, um Gewalt als das darzustellen, was sie immer ist, als nicht konsumierbar…"
    MICHAEL HANEKE

  • #293: Homo Sapiens

    "Die Welt ist auch ohne uns ganz schön."
    SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

  • #292: Fink fährt ab

    "Der größte Feind der Kunst ist der gute Geschmack."
    HARALD SICHERITZ

  • #291: Mister Universo

    "Filme wie die von Tizza Covi und Rainer Frimmel hatten schon immer Seltenheitswert. Heute sind sie kostbarer denn je. MISTER UNIVERSO ist ein heiter-melancholischer Blick auf eine im Verschwinden begriffene Welt und ihre Menschen."
    FALTER

  • #290: Lampedusa im Winter

    "Was mich berührt hat, ist der Umstand, dass es einer winzigen Gemeinschaft gelingt, die eigenen Probleme nicht gegen die der anderen auszuspielen."
    JAKOB BROSSMANN

  • #289: Und Äktschn!

    "Ich gebe Dir die historische Chance, nach Chaplin und dem echten Hitler ein Hitler zu sein, wo alle sagen, toll! So einen Hitler hat's noch nie gegeben, der is' ja besser wie der Hitler selber!"
    HANS A. POSPIECH

  • #288: Proletarisches Kino in Österreich

    1913- 1934 Alltagskultur und Lebensrealität in der Ersten Republik

  • #287: Verkaufte Heimat

    "Sich nicht abhängig zu machen von der Umgebung. Sich selbst zu realisieren und nicht abhängig zu sein von Menschen. Aus sich allein heraus etwas zu versuchen."
    KARIN BRANDAUER

  • #286: Kater

    "Was denkt und treibt so ein Kater, wenn er sich durchs Gebüsch der Vorortsiedlung schleicht? Und was denkt und treibt der Mensch, den man liebt?"
    DER SPIEGEL

  • #285: Holz Erde Fleisch

    "Der Mut dieses klugen Filmes liegt in seiner Schlichtheit. Es ist ein Film über Väter und Söhne, dessen filmisches Universum eine kleine Welt im ländlichen Österreich ist. Seine Größe besteht aber darin, trotzdem das Universale des Menschlichen zum Thema zu haben. Ein Film voller Zärtlichkeit, der von Leben und Tod, von Herkunft und Zukunft handelt."
    DIAGONALE-JURYBEGRÜNDUNG FÜR DEN "BESTEN DOKUMENTARFILM" 2016

  • #284: Maikäfer flieg

    "Es ist Krieg. Es ist schon lange Krieg. Ich kann mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, dass einmal kein Krieg war."
    CHRISTINE NÖSTLINGER IN IHREM AUTOBIOGRAFISCHEN ROMAN "MAIKÄFER, FLIEG!"

  • #283: Das große Museum

    "Es muss sich alles ändern, damit es bleibt, wie es ist."
    GIUSEPPE TOMASI DI LAMPEDUSA

  • #282: Toni Erdmann

    "Ein Film, den man nicht vergisst. Schritt für Schritt nähert sich TONI ERDMANN einem wahren Feuerwerk."
    LE MONDE

  • # 281 Die Geträumten

    "Selten hat mich ein Film so bewegt wie diese Lesestunde, die mit einfachsten Mitteln maximale Wirkung erzielt. Mit DIE GETRÄUMTEN hat Ruth Beckermann brennende, poetische Energie auf die Leinwand gebracht." JUGEND OHNE FILM

  • #280: Paradies: Hoffnung

    „Ein dickes Mädchen ist ein dickes Mädchen. Warum soll das abwertend sein?“ ULRICH SEIDL

  • #279: Chucks

    „Ein eindringliches, unvergessliches Filmerlebnis.“ SKIP

  • #278: Außer Rand und Band

    Auf der DVD finden sich einige der erfolgreichsten Kurzfilme der letzten Jahre, gefeiert auf Festivals in Berlin, Cannes oder Venedig.

  • #277: Struggle

    „Ein bis ins Detail komponierter und durchdachter Film, zum Verzweifeln stark und schön.“ LIBÉRATION

  • #276: Risse im Beton

    „Es ist zum Heulen, aber es gibt Hoffnung: So geht großes Kino!“ SKIP

  • #275: Fegefeuer oder die Reise ins Zuchthaus

    „Wilhelm Hengstlers Annäherung an Kindheit und Leben des kurzfristig als Häfenpoeten gefeierten Jack Unterweger – mittlerweile darf man sie schon wieder als Entdeckung feiern.“ CLAUS PHILIPP

  • #274: Und in der Mitte, da sind wir

    „Mit Augenmaß anstelle von eiligen Zuschreibungen beschreibt Sebastian Brameshuber den fehlenden Horizont der österreichischen Landjugend.“ DOMINIK KAMALZADEH

  • #273: Perfect Garden & Stimmen

    Endlich auf DVD: Zwei wortwörtlich „traumhafte“ Spielfilme von Mara Mattuschka.

  • #272: Von jetzt an kein Zurück

    „Ein Gewebe aus Einstellungen, die eine große, fast schon traumartige Offenheit erzeugen. Dieser Film ist in jeder Hinsicht ein großer Wurf.“ FILMDIENST

  • #271: Nachtschichten

    „Ivette Löcker ist ein entschleunigtes Großstadtporträt gelungen, ein dokumentarischer Film noir über gesellschaftliche wie individuelle Schattenseiten und Abgründe.“ DER STANDARD

  • #270: Gruber geht

    „Kontrolle ist eine Illusion.“ MARIE KREUTZER

  • #269: Über die Jahre

    „Ein Erlebnis. ... Am Ende sind dem Zuseher die Protagonisten, denen allesamt großes Erzählen fremd ist, ans Herz gewachsen.“ KLEINE ZEITUNG

  • #268: Das finstere Tal

    „Selten hat deutschsprachiges Genrekino so gut ausgesehen. Und so gewaltig.“ DER SPIEGEL

  • #266: Ich seh Ich seh

    „Ein Horrorfilm? Ein Autorenfilm? Unser Film „Ich seh Ich seh“ soll beides sein. Wir lieben körperliches Kino. Kino, das physisch überwältigt."
    VERONIKA FRANZ / SEVERIN FIALA

  • #265: Blutgletscher

    „Die Gletscher schmelzen! Die Mutanten kommen!“

  • #264: Das Wunder von Kärnten

    „So menschlich, so dramatisch, so anrührend!“ Süddeutsche Zeitung