Darstellung: RelevanzChronologie
  • #280: Paradies: Hoffnung

    „Ein dickes Mädchen ist ein dickes Mädchen. Warum soll das abwertend sein?“ ULRICH SEIDL

  • #279: Chucks

    „Ein eindringliches, unvergessliches Filmerlebnis.“ SKIP

  • #278: Außer Rand und Band

    Auf der DVD finden sich einige der erfolgreichsten Kurzfilme der letzten Jahre, gefeiert auf Festivals in Berlin, Cannes oder Venedig.

  • #277: Struggle

    „Ein bis ins Detail komponierter und durchdachter Film, zum Verzweifeln stark und schön.“ LIBÉRATION

  • #276: Risse im Beton

    „Es ist zum Heulen, aber es gibt Hoffnung: So geht großes Kino!“ SKIP

  • #275: Fegefeuer oder die Reise ins Zuchthaus

    „Wilhelm Hengstlers Annäherung an Kindheit und Leben des kurzfristig als Häfenpoeten gefeierten Jack Unterweger – mittlerweile darf man sie schon wieder als Entdeckung feiern.“ CLAUS PHILIPP

  • #274: Und in der Mitte, da sind wir

    „Mit Augenmaß anstelle von eiligen Zuschreibungen beschreibt Sebastian Brameshuber den fehlenden Horizont der österreichischen Landjugend.“ DOMINIK KAMALZADEH

  • #273: Perfect Garden & Stimmen

    Endlich auf DVD: Zwei wortwörtlich „traumhafte“ Spielfilme von Mara Mattuschka.

  • #272: Von jetzt an kein Zurück

    „Ein Gewebe aus Einstellungen, die eine große, fast schon traumartige Offenheit erzeugen. Dieser Film ist in jeder Hinsicht ein großer Wurf.“ FILMDIENST

  • #271: Nachtschichten

    „Ivette Löcker ist ein entschleunigtes Großstadtporträt gelungen, ein dokumentarischer Film noir über gesellschaftliche wie individuelle Schattenseiten und Abgründe.“ DER STANDARD

  • #270: Gruber geht

    „Kontrolle ist eine Illusion.“ MARIE KREUTZER

  • #269: Über die Jahre

    „Ein Erlebnis. ... Am Ende sind dem Zuseher die Protagonisten, denen allesamt großes Erzählen fremd ist, ans Herz gewachsen.“ KLEINE ZEITUNG

  • #268: Das finstere Tal

    „Selten hat deutschsprachiges Genrekino so gut ausgesehen. Und so gewaltig.“ DER SPIEGEL

  • #266: Ich seh Ich seh

    „Ein Horrorfilm? Ein Autorenfilm? Unser Film „Ich seh Ich seh“ soll beides sein. Wir lieben körperliches Kino. Kino, das physisch überwältigt."
    VERONIKA FRANZ / SEVERIN FIALA

  • foto: robert newald
    "Standard"-Reihe

    Von "Amour Fou" bis "Vorstadtvarieté"

    7 Postings

    15 Neuzugänge für die DVD-Edition "Der Österreichische Film"

  • #265: Blutgletscher

    „Die Gletscher schmelzen! Die Mutanten kommen!“

  • #264: Das Wunder von Kärnten

    „So menschlich, so dramatisch, so anrührend!“ Süddeutsche Zeitung

  • #263: Little Alien

    „Eindringliche Einblicke in den Alltag junger Flüchtlinge“ Isabella Reicher, DER STANDARD

  • #262: Die Mamba

    „Ich möchte gar nichts Ernstes spielen. Ich möchte die ernstesten Themen als Komödie erzählen.“ Michael Niavarani

  • #261: Talea

    „Sensitiv, schnörkellos, hautnah bei den Figuren.“ Profil

  • #260: Oktober November

    „Götz Spielmann schafft mit OKTOBER NOVEMBER ein sehr ruhiges, sehr schönes Stück Kino – mit fabelhafter Besetzung.“ NEWS.at

  • #259: Vorstadtvarieté

    „VORSTADTVARIETÉ nimmt in der österreichischen Tonfilmproduktion einen Sonderrang ein: Keinem anderen Film gelang es derart subtil, die Hintergründigkeit des Wienertums aufzudecken und zugleich Kritisches hineinzuverweben, das neben einem kulinarischen Kinovergnügen bewusst zur Auseinandersetzung provozierte.“ MARTIN RADINGER

  • #258: High Performance

    „HIGH PERFORMANCE, auf dem Max-Ophüls-Festival mit dem Publikumspreis prämiert, zelebriert keinen Lifestyle, sondern betont Eigenheit.“ Dominik Kamalzadeh, DER STANDARD

  • #257: Über-Ich und du

    „Eine ebenso gebildete wie kurzweilige und absurde Komödie – sie wirkt auf angenehme Weise aus der Zeit gefallen und erinnert auch ein bisschen an UfA-Klassiker des frühen Tonfilms.“ DER STANDARD

  • #256: Everyday Rebellion

    „Democracy is like love! You just have to make it.“

  • #255: Macondo

    „Wegen meiner eigenen Migrationsgeschichte ist MACONDO auch ein sehr persönlicher Film, zu dem ich einen starken emotionalen Bezug habe.“ Sudabeh Mortezai

  • #254: Alphabet

    „Die Angst ist der Motor des ganzen Systems.“ Erwin Wagenhofer

  • #253: Paradies: Glaube

    „Die Körperfeindlichkeit, die von der katholischen Kirche vorgegeben wird, erzeugt oft das Gegenteil: eine geheime Lust.“ Ulrich Seidl

  • #252: Der Letzte der Ungerechten

    „Wenn Sie zeigen, dass Sie Angst haben, dann ist alles verloren.“ Benjamin Murmelstein

  • #251: Amour Fou

    „Mein Film handelt von einem wohlbekannten menschlichen Zustand: Man steckt in seiner eigenen Haut und kann fast gar nicht heraus.“ Jessica Hausner

  • #250: Liebe

    FR/Ö/D 2012