Darstellung: RelevanzChronologie
  • Hans Blix

    Es ist Zeit, die Bombe zu verbieten

    Kommentar der anderen | 3 Postings

    Mit dem Iran-Deal ergibt sich eine realistische politische Chance, Nuklearwaffen rechtlich zu ächten. Die Atommächte würden deswegen trotzdem nicht auf ihre Arsenale verzichten, aber sie kämen dadurch zumindest unter Rechtfertigungsdruck

  • Eva Maria Bachinger

    Ware Schwangerschaft: Kinder mit Preisschild

    Kommentar der anderen | 1 Posting

    Entgegen allen Behauptungen aus der reproduktionsmedizinischen Romantikabteilung: Kommerzielle Leihmutterschaft ist ein brutales Geschäft, das sich nicht mit Freiheits- oder Frauenrechten rechtfertigen lässt

  • Georg Bürstmayr

    Unterlassene Hilfeleistung in Traiskirchen

    Kommentar der anderen | 2 Postings

    Es geht nicht darum, ob die Flüchtlinge bleiben dürfen, es geht vielmehr um deren humane Behandlung

  • Güler Alkan

    Türkei: Mit Kampfjets zu Neuwahlen

    Kommentar der anderen | 55 Postings

    Präsident Recep Tayyip Erdogan gibt seine Pläne, noch mächtiger zu werden, nicht auf

  • Thomas Roithner

    Marsch ins militärische Kerneuropa

    Kommentar der anderen | 23 Postings

    Die europäischen Führungsmächte in Paris und Berlin wollen nun auch militärisch an Gewicht gewinnen. Statt seiner Neutralität verpflichtet zu bleiben, macht Österreich dabei eifrig mit

  • Sieglinde Rosenberger

    Flüchtlinge: Integration durch Zivilgesellschaft

    Kommentar der anderen | 103 Postings

    Freiwillige versuchen mit Initiativen, die angespannte Situation der Flüchtlinge und Asylsuchenden in Österreich zu lindern

  • Sepp Wall-Strasser

    Prost, aber doch lieber nicht Bayern werden!

    Kommentar der anderen | 163 Postings

    Die Deutschen und die Bayern sind kein besonderes Vorbild, wenn man sich die konkreten Zahlen vor Augen hält

  • Yanis Varoufakis

    Amphore leer: Rachsucht gegen Athen

    Kommentar der anderen | 298 Postings

    Es entspricht nicht den Tatsachen, dass Griechenland nicht verhandeln wollte. Es gab einen Plan, der der nun vereinbarten unwürdigen Treuhandlösungdeutlich überlegen war

  • Erhard Fürst

    Amphore voll: Eine griechische Nachlese

    Kommentar der anderen | 47 Postings

    Es gibt eine intelligente Austeritätspolitik jenseits der so dümmlichen wie medienwirksamen Auseinandersetzung zwischen Vulgär-Neoliberalismus und Vulgär-Keynesianismus

  • Helmut Jeglitsch

    Amphore – halbleer und halbvoll: Es ist höchste Zeit, die griechische Plutokratie abzuschaffen

    Kommentar der anderen | 109 Postings

    Griechenland, der Geburtsort der Demokratie, trägt heute immer noch Zeichen einer Feudalherrschaft – solange diese bestehen, wird es wohl oder übel heißen: Ad calendas graecas

  • Uri Avnery

    Israel soll mit dem Iran eine Allianz bilden

    Kommentar der anderen | 82 Postings

    Der wahre Feind in der Region ist nicht der Iran, es sind die Mördermilizen des "Islamischen Staates". Die USA haben das erkannt, in Jerusalem und bei Premier Netanjahu muss sich die Erkenntnis erst durchsetzen

  • Michael Stavaric

    Traiskirchen oder: Schlagen wir doch Wespen tot!

    Kommentar der anderen | 315 Postings

    Die Menschen sollten aus der Geschichte lernen und Flüchtlinge als eine Bereicherung für die Gesellschaft begreifen

  • Shlomo Avineri

    Der Iran-Deal und Obamas Fehler

    Kommentar der anderen | 125 Postings

    Die westlichen Verhandler, insbesondere die USA, hatten die geopolitischen Konsequenzen des Abkommens nicht im Blick

  • Christoph Leitl

    Wie Österreich bayerischer werden kann

    Kommentar der anderen | 382 Postings

    Neidvoll blicken wir auf unsere süddeutschen Nachbarn, die nicht nur mit Vollbeschäftigung punkten

  • Matthias Karmasin

    Content zwischen Eigentum und Diebstahl

    Kommentar der anderen | 35 Postings

    Medienethische Anmerkungen zur Debatte um das Leistungsschutzrecht

  • Rüdiger Wischenbart

    Vom Ende eines Kapitels Identität

    Kommentar der anderen | 8 Postings

    Die Übernahme des Residenz-Verlags zeugt von kulturellen Verschiebungen