Darstellung: RelevanzChronologie
  • foto: apa / fohringer

    Nur in Mexiko sind die Toten noch lebendiger

    39 Postings

    Wenn man die ganze Welt sonderbar wähnt, dann empfiehlt sich ein Umzug nach Wien. Eine Ode auf die Hauptstadt und ihr außerordentlich langsames, melancholisches Gemüt

  • foto: standard / heribert corn
    Milena Flasar

    Das Positive erst einmal gar nicht für nötig halten

    2 Postings

    Suggeriertes Österreichertum, ein gebrochener Heimatbegriff und ein Potenzial namens Skepsis

  • foto: apa/herbert pfarrhofer
    Dirk Stermann

    Orte ent-täuschen

    13 Postings

    Lieber Oasenprinz in Österreich als Wassermufti in Deutschland. Zumindest solange die Prostata nicht vergrößert ist. Von

  • foto: ap

    Die Neigung hierzubleiben

    24 Postings

    Harte und weiche Konsonanten, luftgetrockneter Rohschinken und Salzburger Nockerl: So viel gegensätzlich Positives verlangt geradezu nach einer österreichischen Mehrfachidentität

  • foto: apa
    Anna Weidenholzer

    Der rot-weiß-rote Schranken

    2 Postings

    Man braucht nur ein weißes Blatt Papier und einen roten Stift, um eine österreichische Flagge zu malen - und einen klaren Blick, um das Poetische an den künstlichen und natürlichen Grenzen einer Mühlviertler Kindheit zu erkennen

  • foto: apa/ dpa
    Julya Rabinowich

    Ein Klo wie ein Palast und Knödel bis zum Umfallen

    31 Postings

    Die Bewohnerin des Buchstabenturms Österreich frönt kulinarischen, kulturellen und intellektuellen Leidenschaften, denen nur in diesem Land ordentlich gefrönt werden kann

  • foto: apa/ orf/milenko badzic
    Vea Kaiser

    Es hat uns sehr gefreut

    6 Postings

    Eure Majestät, es hat sich viel geändert, vieles nicht. Nachrichten aus der Gegenwart in eine höchst gegenwärtige Vergangenheit, gespickt mit Lipizzanern, Doppeladler und Tafelspitz

  • foto: apa/barbara gindl
    Peter Rosei

    Das gute Österreichische ist schwer zu verstehen

    3 Postings

    Mögen ist eine unpräzise Angelegenheit. Was man in diesem Land mag, kann man auch anderswo mögen. Und umgekehrt. Ein paar Anläufe fördern dann doch ein paar liebenswerte österreichische Spezifika zutage

  • foto: orf
    Marlene Streeruwitz

    Die prinzipiell theoretisch mögliche Wahrheit

    105 Postings

    Der österreichische Geständnistext ist eines der schönsten Dinge hierzulande. Man muss ihn nur richtig lesen. Es gibt ihn auch als Video. Zum Beispiel mit einer bekannten Fernsehmoderatorin und einem Joghurt in den Hauptrollen

  • foto: standard / christian fischer
    Michael Stavaric

    Österreich - das Einfache, das Richtige, das Falsche

    2 Postings

    Die österreichische Parteienlandschaft, die dahinterstehenden Haltungen, der politische Stillstand, Grenzziehungen in Köpfen und Herzen - das ist hier nicht anders als woanders. Der Ruf nach Menschlichkeit und Veränderung erschallt - hier

  • foto: fotolia
    Anna Kim

    Herzerl oder das richtige Maß der Zuneigung

    7 Postings

    Verkleinern, verniedlichen heißt einfach mal halblang machen, alle fünfe grade sein lassen. Es muss ja nicht alles gleich in einem Herzkaschperl enden. Eine Schriftstellerin, die als Mäderl kam, hat den österreichischen Weg des Gleichmuts analysiert