Darstellung: RelevanzChronologie
  • foto: dpa/patrick pleul
    Pränataldiagnostik

    "Die Angst vor Klagen sitzt uns im Nacken"

    Interview | 168 Postings

    Für Schwangere stellt sich die Frage: Pränataldiagnostik, ja oder nein? Der Gynäkologe Martin Metzenbauer über Konsequenzen und Erkenntnispotenziale

  • foto: malo
    Verkleidetes Kleinkind

    Ein Baby in Berufskleidung: Torero, Catcher oder Mönch

    Ansichtssache | 31 Postings

    ""Eines Tages, mein Kind, wirst du sein" des Pariser Fotografen Malo zeigt ein Baby in Uniform und Fleischerschürze

  • foto: istockphoto.com/kommaz
    Lokaltest mit Kinderwagen

    "Unsere Babyärsche werden es uns danken"

    101 Postings

    Keine Möglichkeit zum Wickeln? Der Kinderwagen passt nicht durch die Tür? Babyarsch.at prüft Restaurants und Cafés auf ihre "Babytauglichkeit"

  • foto: björn schönfeld
    Fotoprojekt

    Hebammen im Fokus: "Das erste Gesicht"

    Ansichtssache | 46 Postings

    90 Geburtshelferinnen im Porträt: Fotograf Björn Schönfeld will die Gesichter hinter diesem Beruf zeigen

  • foto: dpa/arno burgi
    Hebammen

    Schwere Geburt für Gratis-Beratung

    15 Postings

    Per Gesetz haben Schwangere in der 18. bis 22. Woche seit 1. November Anspruch auf eine Stunde kostenlose Hebammenberatung. Doch Kassen und Hebammen können sich nicht auf einen Tarif einigen

  • foto: reuters
    Trauer statt Glücksgefühl

    Jede sechste Mutter nach der Entbindung depressiv

    196 Postings

    Jede sechste Frau entwickelt nach einer Geburt Depressionen. In einer Lebensphase, in der "Elternglück " erwartet wird, kann das Schuldgefühle erzeugen - Eine Broschüre soll helfen

  • foto: istockphoto.com/egeeksen
    Künstliche Befruchtung

    Kinderwunsch in der Warteschleife

    Reportage | 252 Postings

    Um ihr Baby zu bekommen, musste sich Martina S. einer Kinderwunschbehandlung unterziehen. Hormoncocktails, Gefühlsachterbahnen und nervenaufreibendes Warten wurden zu ihrem Alltag

  • foto: lisa mayr
    Kinderbetreuungsgeld

    Das Fehler-Los

    304 Postings

    Eine Mutter setzt beim Beantragen des Kindergeldes ein Kreuz an der falschen Stelle. Die Behörde akzeptiert keine spätere Änderung. Das könnte nun die berufliche Existenz der Frau bedrohen