• Der Autor


      Reiner Wandler, geboren 1963 in Haueneberstein, Deutschland. Nach einer Lehre als Maschinenschlosser nahm er ein Studium in Spanisch und Politikwissenschaften auf. 1992 erste Korrespondentberichte aus Madrid. 1996 Ausweitung des Berichtsgebiet auf die Länder Nordafrikas sowie Richtung Portugal. Seit damals auch Korrespondent des STANDARD. Seine tägliche journalistische Arbeit dokumentiert Wandler auf dem persönlichen Blog M-Impresion.

      "C'est kif kif!" sagen die Nordafrikaner in der für sie charakteristischen Mischung aus der ehemaligen Kolonialsprache und dem dialektalen Arabisch, wenn sie zum Ausdruck bringen wollen, das sich etwas sehr ähnlich ist. Seit Mitte der 1990er Jahre besuche ich mit Notizblock und Kamera regelmäßig den Maghreb. Je länger ich die Gesellschaften dort betrachte, um so weniger interessieren mich die Unterschiede. Ich suche nach Gemeinsamkeiten. Und diese sind zahlreicher, als wir hier in Europa wahrhaben wollen. Die Jugendlichen, die seit der Revolution in Tunesien überall auf die Barrikaden gehen, haben die gleichen Wünsche, wie ihre Altersgenossen in Europa, das nur 14 Kilometer entfernt, auf der anderen Seite der Meerenge von Gibraltar so nahe und doch so unerreichbar weit zu sehen ist: Eine gute Ausbildung, einen Job, eine Familie und das alles in Frieden und Freiheit, ohne ihr Leben als klandestine Immigranten aufs Spiel setzen zu müssen. Kif kif! Wandler bloggte von Februar 2011 bis Ende 2012 für derStandard.at.