Utah Jazz böse auseinandergenommen

  • Da muss man sich schon die Kinnlade halten.
    foto: apa/dapd/bowmer

    Da muss man sich schon die Kinnlade halten.

80:125 gegen Rockets war eine der schlimmsten Heimniederlagen der Club-Historie

Salt Lake City - Die National Basketball Association (NBA) ist am Montag von einer "Raketenexplosion" erschüttert worden. Die Houston Rockets deklassierten Utah Jazz auswärts mit 125:80 und fügten damit dem Team aus Salt Lake City eine der schlimmsten Heimniederlagen der Club-Historie zu.

Dabei hatte Utah zuvor vor eigenem Publikum sechs Spiele en suite gewonnen. Zuletzt hatte die Mannschaft aus der Mormonen-Metropole am 4. Februar 2000 eine derart klare Heimniederlage hinnehmen müssen. Damals siegten die Los Angeles Lakers 113:67 in der Olympia-Stadt 2002. (APA; 29.1.2013)

Montag-Ergebnisse der NBA: Philadelphia 76ers - Memphis Grizzlies 100:103, Toronto Raptors - Golden State Warriors 102:114, Washington Wizards - Sacramento Kings 94:96, Brooklyn Nets - Orlando Magic 97:77, Chicago Bulls - Charlotte Bobcats 93:85, Utah Jazz - Houston Rockets 80:125, Denver Nuggets - Indiana Pacers

Share if you care